Unter Großen Tümmlern gibt es echte Männerfreundschaften.

Dabei bestehen die innigsten Freundschaften nur aus einer Gruppe von zwei, maximal drei Tieren und können bis zu zwanzig Jahre halten - gemessen am Lebensalter eines wild lebenden Tümmlers von durchschnittlich rund 25 Jahren also gut ein Leben lang.

Die Delfin-Allianzen bahnen sich oft schon vor der Geschlechtsreife an. Die Freunde gehen gemeinsam auf Partnersuche und helfen sich gegenseitig bei der Verteidigung gegen Rivalen. Daneben unterhalten sie aber durchaus auch lockere Beziehungen zu anderen Männchen. Diese Beziehungen halten aber meist nur wenige Jahre und die Tiere arbeiten weniger stark zusammen.

Ein so komplexes Freundschaftsverhalten findet sich sonst nur noch beim Menschen. Man vermutet deshalb, dass die Fähigkeit zu individuellen Freundschaften mit der Leistungsfähigkeit des Gehirns zusammenhängt. Forscher aus den USA und Kanda hatten für diese Studie 1999 vor der Westküste Australiens eine Gruppe mit 400 Großen Tümmlern untersucht.
Quelle: dpa

Ypsilon braucht Hilfe

Adria Patendelfin YPSILON, ihr Baby springt unbeholfen auf Höhe der Rückenfinne der Mutter aus dem Wasser

Ypsilon (im Bild hinten) ist ein Weibchen. Es erhielt seinen Namen aufgrund einer Markierung auf der Finne, die an ein liegendes "Y" erinnert.

⇒ Patenschaft für Ypsilon (Adria/Kroatien) ⇒ Patenschaft verschenken

Ihre Hilfe für bedrohte Delfine

Ein kleiner Delfin blickt uns neugierig an.

Delfine suchen Freunde!

Indopazifischer Großer Tümmler. Foto: DWA / Angela Ziltener