Schnorchler taucht parallel mit Delfin Bimini.

Was ist es, das mich jedes Jahr Ende Mai antreibt, mit freilebenden Delfinen zu schwimmen? Es ist das Gefühl, welches ich als "immerwährende Sehnsucht" nach Freiheit, Glück und bedingungsloser Liebe von Seiten der Meeressäuger bezeichnen kann und die Begegnung hilft mir bei meiner persönlichen (Weiter-) Entwicklung.

Als ehrenamtliche Mitarbeiterin der GRD ist es mir eine Herzensangelegenheit einen Reisebericht über das Schwimmen mit freilebenden Delfinen auf den Bahamas, genauer gesagt auf der Insel Bimini, zu verfassen.

Negativbeispiel Ägypten: Touristen quälen Delfine und geraten selbst in Lebensgefahr
In vielen Regionen, wie z.B. in Ägypten im Roten Meer, ist das touristische Schwimmen mit Delfinen mittlerweile völlig aus dem Ruder gelaufen. Es besteht die unmittelbare Gefahr, dass die betroffenen Delfinpopulationen aus Ihren Lebensräumen vertrieben werden. Rücksichtlos operierende Reiseveranstalter, darunter auch große deutsche Konzerne wie FTI oder Neckermann, streichen gewaltige Profite auf Kosten der Tiere ein und bringen ihre meist ahnungslosen Kunden auch immer wieder in lebensgefährliche Situationen.

⇒ Rotes Meer: Warnhinweise zum Schwimmen mit Delfinen

Es geht auch anders!
Zwei Fleckendelfine schwimmen eng zusammen neben einem Schnorchler.Schon viele Jahre reise ich alljährlich nach Bimini und die Reise schenkt mir nicht nur Erholung sondern auch magische Erlebnisse mit freilebenden Delfinen. "Wildquest" ist die Organisation, welche in einer besonderen Art und Weise, eben auf sanfte Art, Menschen zu den Delfinen bringt. Bevor die Urlauber täglich von erfahrenen Crewmitgliedern auf dem Katamaran aufs offene Meer hinausgefahren werden, haben die Touristen die Möglichkeit, sich mental durch Yogaübungen auf die Delfine vorzubereiten, es wird viel Wissenswertes über Delfine und den Umgang mit ihnen vermittelt.

Begegnungen zwischen Mensch und Tier mit großem, gegenseitigem Respekt
Alle Mitarbeiter von Wildquest üben ihren Job mit viel Leidenschaft, Einfühlungsvermögen, Liebe und Respekt zu den Delfinen aus. Die Begegnungen mit den Delfinen sind in keiner Weise planbar, denn es kann nicht garantiert werden, dass jeden Tag Delfinschulen gesichtet werden. Manchmal sind es nur wenige Minuten am Tag, die wir mit den Delfinen zusammen verbringen, manchmal auch ein oder zwei Stunden. Das Wasser ist kristallklar, ca. 10 m tief und hat angenehme 28-30 Grad Celsius, die Lufttemperatur beträgt über 30 Grad. Eine Schnorchelausrüstung genügt.

Das Schwimmen mit den Meeressäugern ist echt und beglückend weil die Begegnung zwischen Mensch und Tier mit großem, gegenseitigem Respekt abläuft. Es kommt zu keinerlei Berührungen, die Tiere werden nicht beim Schlafen gestört, nur wenn die Delfine die Nähe des Menschen suchen, sie unser Boot umkreisen, gleiten wir ruhig ins Wasser und warten ab, was geschieht. Wir schwimmen nicht auf die Delfine zu oder hinter ihnen her sondern warten, bis sie auf uns zukommen und wir mit ihnen Seite an Seite schwimmen oder gar abtauchen.

Die Delfine laden uns ein in ihr Reich und wir nehmen respektvoll die Einladung an
Drei Tümmler liegen dicht beieinander ruhig im Wasser.Enger Blickkontakt zum Tier ist gegeben und von ihm sogar erwünscht. Die Delfine sind neugierig und manchmal zum Spielen aufgelegt. Immer wieder sind während der Bootstouren Jubelschreie von Urlaubern an Bord zu hören, wenn Delfine sich dem Katamaran nähern. Da die Delfine um die Insel Bimini "ortsansässig" sind, kommt es immer wieder zu Begegnungen mit "bekannten" Delfinen. Auch ich habe in den vergangenen Jahren schon "alte Bekannte" getroffen.

Die Delfine laden uns ein in ihr Reich und wir nehmen respektvoll die Einladung an. Beachtet man die Grundverhaltensregeln gegenüber Delfinen, so stellen sie für uns Menschen keine Gefahr dar und wir nicht für sie, im Gegenteil, sie sind unsere Freunde, bereichern unser Leben, erfüllen uns mit Glück, Freude und Energie.

"Wildquest" hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese wundervollen, magischen Momente mit Delfinen in ihrer natürlichen Umgebung zu ermöglichen. Ich bin sehr dankbar dafür!
Traudel Nierle, November 2015 | Fotos: Atmo Kubesa, Wildquest

⇒ Nachhaltiger Delfin-Tourismus ist möglich! Reisebericht: Wal- und Delfinexkursion Azoren, September 2015

⇒ Reisetipps - Delfine erleben: mit verantwortungsvoll operierenden Veranstaltern

⇒ Schwimmen mit Delfinen - Was Sie beachten sollten...

Ypsilon braucht Hilfe

Adria Patendelfin YPSILON, ihr Baby springt unbeholfen auf Höhe der Rückenfinne der Mutter aus dem Wasser

Ypsilon (im Bild hinten) ist ein Weibchen. Es erhielt seinen Namen aufgrund einer Markierung auf der Finne, die an ein liegendes "Y" erinnert.

⇒ Patenschaft für Ypsilon (Adria/Kroatien) ⇒ Patenschaft verschenken

Ihre Hilfe für bedrohte Delfine

Ein kleiner Delfin blickt uns neugierig an.

Delfine suchen Freunde!

Indopazifischer Großer Tümmler. Foto: DWA / Angela Ziltener

Kostenlos Gutes tun!

Logo PlanetHelp.

Unterstützen Sie uns mit Prämien aus Ihren Online-Einkäufen!

⇒ PlanetHelp