Susanne PützIhre Faszination für Delfine entdeckte Susanne Pütz über eine sehr traurige Begebenheit. Ihre in jungen Jahren schwer erkrankte Tante erzählte Susanne Pütz kurz vor ihrem Tod, wie sehr sie Delfine mochte und wie gern sie ein Delfin-Tattoo gehabt hätte. In Erinnerung an ihre Tante ließ sich Susanne Pütz daher ein Tattoo machen.

2010 erlebte sie Delfine dann zum ersten Mal in Freiheit bei einem Urlaub in Ägypten. „Das war so unglaublich schön, sie kamen von alleine, waren neugierig, spielten … Es war pure Magie, als würden sie meine Seele mit ihrem Blick reinwaschen, ich war frei wie sie in diesem Moment. Ich wusste, ich muss sie beschützen! Und mir kam es so vor, als würden sie mir dies mitteilen …“

Seitdem setzt sich die Chansonsängerin mit dem Künstlernamen Suzanne M. aktiv für den Schutz von Delfinen ein und unterstützt die GRD.

Tief erschüttert berichtete sie uns 2012 von der Delfinanlage im Ferienresort Gran Bahia Principe Tulum in Mexiko, wo sechs Delfine keine 20 m von ihrem natürlichen Lebensraum entfernt unter katastrophalen Bedingungen ihr Leben in einem winzigen Becken fristen.

⇒ Fordern Sie die Schließung des Delfinpools im Hotel Gran Bahia Principe Tulum!

Nach ihrer Rückkehr aus Kuba Ende letzten Jahres setzte sie alle Hebel in Bewegung, um auf das damals noch von TUI im Ausflugskatalog vor Ort beworbene Delfinarium in Cayo Santa Maria aufmerksam zu machen. Mit Erfolg: Nachdem auch die GRD bei der TUI protestierte, strich der Reiseveranstalter das Ausflugsangebot zum Delfinarium.

⇒ Homepage von Susanne Pütz

Dobro Jutro braucht Hilfe

Adria Patendelfin DOBRO JUTRO (guten Morgen) in einer Gruppe von 4 Tümmlern, die eng zusammen fast auf gleicher Höhe schwimmen.

Dobro Jutro (Guten Morgen) war der erste Delfin, den unsere kroatischen Partner eines Morgens bereits um 6.30 Uhr sichteten (zweiter von vorne).

⇒ Patenschaft für Dobro Jutro (Adria/Kroatien) ⇒ Patenschaft verschenken

Kostenlos Gutes tun!

SWOP Team - Gegenstände werden zu Geldspenden - Unterstütze uns