Patendelfin Magic.

 

Manchmal hat man einfach Glück. Wie F. Wachsmann, der Ende September 2015 während eines Tauchausflugs am Shaab Tiffany in der Nähe der Giftigen Inseln bei Hurghada drei Indopazifischen Großen Tümmlern (Tursiops aduncus) begegnete, die seelenruhig an ihm vorbeizogen. "Wenn uns Delfine unter Wasser begegnen, machen wir manchmal eine Rolle oder einen Purzelbaum. Ab und zu, wenn sie in Spiellaune sind, machen sie es nach. Diesmal schauten sie nur interessiert", erzählt F. Wachsmann.

Nach Deutschland zurückgekehrt, stellte er dann schnell fest, dass es sich bei einem der drei Tümmler um die kleine "Magic" gehandelt hatte, die man auf den Fotos eindeutig an einer tiefen Einkerbung vor der Schwanzfluke erkennen kann. Die Begegnung war ein guter Anlass, gleich eine Patenschaft für "Magic" zu verschenken, was uns natürlich sehr gefreut hat. Ihren Namen erhielt "Magic", weil es wirklich ein Wunder ist, dass die kleine Tümmlerdame überhaupt noch am Leben ist.

Lesen Sie mehr über ihr bewegendes Schicksal:

⇒ Ein kleiner Delfin befreit sich selbst aus tödlicher Gefahr

Fotos mit freundlicher Genehmigung von F. Wachsmann

Patendelfin Magic schaut in die Kamera.Patendelfin Magic schwimmt mit einem anderen Delfin am Meeresgrund.

 

FERDINAND-DESTINY braucht Hilfe

Unterwasseraufnahme des Hurghada Patendelfins Ferdinand-Destiny, die schräg in der Wassersäule steht, ihr Baby FRODO schwimmt dicht über ihr.

Ferdinand-Destiny überlebte 2001 einen Haiangriff. Schwer verwundet suchte sie Schutz bei Tauchern. Als die Wunden heilten, kehrte sie zu ihrer Gruppe zurück, ihr Interesse an Menschen blieb. 2012 bekam sie ihr erstes Kalb: Frodo, 2016 ein weiteres.

⇒ Pate von FERDINAND werden ⇒ Patenschaft verschenken

Retten Sie die Hurghada-Delfine

Schimmer bedrängen ruhende Spinner-Delfine im Roten Meer.

Der "Delfin-Massentourismus" muss gestoppt werden! Schutzzonen müssen beachtet werden!

Eigene Spendenaktion starten

Kostenlos Gutes tun!

Logo amazon smile.