Unterwasseransicht Schwanzfluke eines Mosambik Delfins.Im Juli begegnete ich unserem Patendelfin Herme, einem Buckeldelfin, mit zwei Artgenossen, wahrscheinlich handelte es sich um Hermes Mutter mit einem neuen Jungtier. Obwohl die Sichtverhältnisse im Wasser sehr bescheiden waren, gelang es mir, die Dreiergruppe im trüben, grünen Wasser zu fotografieren.

Gulliver (das erste Junge von Patendelfin Gilly und – anders als der Name vermuten lässt - ein Weibchen) und ihre beste Freundin Rocha (eine Tochter von Patendelfin Bo) haben in den letzten Monaten viel Zeit miteinander verbracht.

Im August zogen die beiden mit mehreren Männchen umher. Sie begeisterten uns mit herrlichen "Vorführungen" im Wasser, als sie mit einem Kugelfisch und mit Seegras spielten. Der Nachwuchs unserer beiden weiblichen Patendelfine Gilly und Bo erreicht langsam das "Flegelalter". Die beiden Jungs ziehen immer öfter ohne ihre Mütter umher, sodass diese sich nun für neuen Nachwuchs vorbereiten können.

Von Juli bis September 2015 führte das Dolphin Team von Ponta 64 Beobachtungsfahrten durch und verzeichnete 169 Sichtungen von Delfinen, Walen, Mantarochen und Walhaien. Darunter gab es 74 Sichtungen von unseren residenten Atlantischen Großen Tümmlern, die sich mehrmals in Gesellschaft von Buckeldelfinen, oder Chinesischen Weißen Delphinen befanden.
Angie Gullan, Gründerin und Leiterin von DCA/Dolphin Encountours Research Center

 

 Der kleine Buckeldelfin Herme hüpft aus dem Wasser.

Gilly braucht Hilfe

Mosambik Patendelfin GILLY schwimmt in rauer See mit einer Welle, Kopf und Rückenfinne sind sichtbar.

Gilly ist ein Weibchen. Sie wurde im Juli 2003 identifiziert und ist sehr neugierig und gesellig. Gilly ist zweifache Mutter, 2007 brachte sie das Delfinmädchen "Gulliver" zur Welt, 2010 "Gypsy".

⇒ Video "Gulliver und Gilly beim Spiel mit Artgenossen und einem Kugelfisch"

⇒ Patenschaft für Gilly (Mosambik) ⇒ Patenschaft verschenken

Helfen Sie den Mosambik-Delfinen

Mosambik Patendelfin Gilly schwimmt in rauer See mit einer Welle, Kopf und Rückenfinne sind sichtbar. Foto: DCA