Im letzten Jahr starteten wir die Aktion "Patendelfinen einen Namen geben" und erhielten viele Einsendungen mit schönen Vorschlägen.

Wir danken allen, die sich an dieser Aktion beteiligten, ganz herzlich. Es waren sehr viele schöne und kreative Namens-Vorschläge für die Delfine dabei, sodass die Auswahl wirklich nicht leicht fiel. Letztlich entschieden sich unsere peruanischen Partner für die Vergabe der folgenden ersten drei Namen an Große Tümmler, die in der Paracas-Bucht beobachtet werden können: Nama, Nixo und Maja.

Nixo:
Dieser Delfin erhielt den Namen NIXO Das Weibchen konnte im Oktober 2005 anhand einer großen Kerbe nahe der Spitze der Rückenfinne identifiziert werden. Nixo verschwand für drei Jahre aus der Paracas-Bucht, wurde aber aber an der Küste des etwa 40 Kilometer weit entfernen Ortes Chincha gesehen. Schließlich kehrte sie 2011 mit einem Kalb zurück (siehe Foto oben) und wird seitdem regelmäßig beobachtet.

Maja:
Es handelt sich um ein großes Weibchen, das 2006 erstmals mit einem Baby in einer Gruppe der Paracas-Delfine mit Longscar und Trinity gesehen wurde.

Dieser Delfin erhielt den Namen MAJAMaja verschwand 2007 und wurde erst 2011 mit einem neuen Jungtier in der Paracas-Bucht wiedergesehen, die sich zunehmend als geeignete Kinderstube herausstellt, in der Weibchen mit ihren Jungen einen geschützten und ruhigen Bereich ohne Feinde finden.

Nama:
Dieser Delfin wird ebenfalls seit 2006 gesehen, manchmal in Gesellschaft von Weibchen wie Sharpy und Longscar.

Erkennbar ist Nama an mehreren Kerben in der Rückenfinne und zwei auffälligen weißen Narben auf der rechten Seite der Rückenfinne. Nama hält sich fern von Booten.

 

Dieser Delfin erhielt den Namen NAMAFür Maja, Nama und Nixo kann man jetzt natürlich eine Patenschaft übernehmen! Die Beiträge fließen in direkte Schutzmaßnahmen für die Delfine der Paracas-Bucht

Auch die Namen der Namensgeber möchten wir an dieser Stelle dankend erwähnen:

"Nixo" wurde vorgeschlagen von Nik Vitus Hartmann, der im Mai 7 Jahre alt geworden ist. Seine Oma, Frau C. Eberhardt, eine langjährige Delfin-Patin, hatte uns seine Vorschläge zugeschickt.

"Maja" war einer der Vorschläge von Frau Andrea Schwarz, die die GRD seit mehreren Jahren unterstützt.

"Nama" war einer von fünf Namen, die uns von Herrn Gerald Spitzner und seinem musikalischen Venite-Team , das Kunstprojekt kreiert, um auf den dringend nötigen Schutz von Delfinen aufmerksam zu machen, vorgeschlagen wurden.

Vielen Dank an die Namensgeber und alle, die sich an der Aktion beteiligt haben!
Denise Wenger