Pinchy mit ihrem neuen Baby im Oktober 2013. Foto: P. FaganEine große Überraschung hatte die vor der Küste von Dominica lebende "Group of Seven" genannte Pottwalfamilie - aus der auch unsere Patentiere stammen - bei der letzten Beobachtungsfahrt unseres Projektmitarbeiters Pernall Fagan parat: "Pinchy" hat wieder Nachwuchs bekommen.

Pernall Fagan konnte bei der Erstsichtung des kleinen Pottwalbabys gut beobachten, dass es von der Mutter immer nur von der linken Seite gesäugt wurde. "Pinchy" ist die Mutter des inzwischen 13 Jahre alten Männchens "Scar" sowie des im Oktober 2006 geborenen "Scrape". Jetzt ist ihr drittes Baby, das noch keinen Namen hat, zur Welt gekommen, was uns mit großer Freude erfüllt.

Noch gegen Ende 2010 hatten wir große Sorge, dass "Pinchy" sterben könnte. Sie hatte damals massive Rückenverletzungen von einer Kollision mit einem Schiff oder größeren Boot davongetragen, von denen sie sich nur sehr langsam erholte. Im Januar 2011 waren ihre Wunden dann weitgehend abgeheilt und sie war wieder so weit hergestellt, dass sie sich wieder intensiv um ihr Baby "Scrape" kümmern konnte.

Während der Beobachtungsfahrt wurde von der "Group of Seven" noch das Weibchen "Fingers" entspannt an der Wasseroberfläche ruhend gesichtet, die dann aber zu einem langen und offensichtlich tiefen Tauchgang aufbrach. "Fingers" hatte zuletzt im April 2007 Nachwuchs bekommen, zum ersten Mal wieder nach einer recht langen Pause von sieben Jahren.
U. Karlowski nach Informationen von P. Fagan vom 12.10.2013

Großaufnahme der Schwanzfluke von Pinchy, die beim Aufbruch zu einem längeren Tauchgang bei Pottwalen völlig senkrecht in der Luft stehtGroßaufnahme der Schwanzfluke von Fingers, die beim Aufbruch zu einem längeren Tauchgang bei Pottwalen völlig senkrecht in der Luft steht

Helfen Sie den Dominica-Pottwalen

Indopazifischer Großer Tümmler. Foto: DWA / Angela Ziltener

Kostenlos Gutes tun!

Logo benefind.de - Sie suchen, wir spenden.

Mit Internet-Suchanfragen helfen.

⇒ benefind