Die vier Stand-Up-Paddler auf ihren letzten Metern bei der abendlichen Ankunft in Malcesine, begleitet von anderen SUPlern im tief dunkelblauen Licht des zu Ende gehenden Tages. Vier Stehpaddler vollbrachten mit der Erstumrundung des Gardasees am Pfingstwochenende nicht nur eine grandiose sportliche Erstleistung.
Andy Dressler, Arnd Dünzinger sowie die Zwillingsbrüder Mario und Manuel Stecher konnten auch mit ihrer Spendenaktion für den Schutz der Adria-Delfine einen großartigen Erfolg erzielen.

"Ich habe jahrelang als Skipper in der Adria gearbeitet, daher liegen mir die Meeressäuger dort besonders am Herzen", begründet Mario Stecher sein Engagement. Über 2.000 € kamen für die Aktion der vier zusammen! Das ist ein großartiger Erfolg. 

Wir danken allen, die sich beteiligt haben, ganz herzlich für ihr wichtiges Engagement für die Delfine! Für die besondere Unterstützung danken wir:
- Wwwind Square Malcesine
- Killerfish Germany GmbH
- SUP24-7.com!
- Sport Vibrations
- Munich Stand Up Paddling

⇒ Expeditionsvideo: "SUP-Charity-Event - Lago di Garda"

Vier Paddler und ein gemeinsames Ziel

Ein Stand-Up-Paddler fährt entlang des Ufers des Gardasees an einer alten Burg vorbei. Der Startschuss zur Erst-Umrundung des Gardasees fiel am 07. Juni 2014 um 06:00 Uhr morgens an der Windsurfschule Windsquare in Malcesine. Von nun an wurde unermüdlich gepaddelt! Die ersten drei Stunden konnten als "Downwinder" (Fahrt mit Rückenwind) gemeistert werden. Danach waren die Paddler allerdings einzig und allein auf ihre Muskelkraft angewiesen.

Im Süden wurden zuerst die beiden großen Becken zwischen Garda und Sirmiona sowie von Sirmione bis Desenzano ausgepaddelt. Pausen wurden während der gesamten Expedition nur für wenige Minuten zur Nahrungsaufnahme zugelassen, wofür spezielles Trekking Food bestehend aus wenigen Fertiggerichten und Energieriegeln diente. Die Pausen erfolgten in regelmäßigem Abstand von 2 Stunden für ca. 5 Minuten, um das Energiedepot wieder aufzustocken.

In zwei Tagen 155 km rund um den Gardasee
Die Etappe am ersten Tag bestand aus 80 km und wurde in 14 Stunden effektiver Paddelzeit bewältigt! Das Nachtlager errichteten die Sportler im Süden bei "Punta San Sivino". Für ein Lagerfeuer hat es allerdings nicht mehr gereicht ... Sie waren so erschöpft, dass sie direkt nach dem Abendessen einschliefen.

Am nächsten Morgen ging es erneut um 06.00 Uhr los. Von Saló aus paddelten die Athleten weiter nördlich Richtung Riva. Für den zweiten Tag der Expedition hatten sie mit Rückenwind gerechnet, welcher ihnen das Paddeln erleichtern sollte.

Dieser blieb aber leider aus! So musste der größte Teil der Strecke auch hier wieder mit reiner Muskelkraft bewältigt werden.

Am zweiten Tag wurden 75 km in 14,5 Paddel-Stunden bewältigt. Um 21:00 Uhr schließlich erreichten die vier ihr Ziel und machten die Umrundung des Gardasees perfekt!

"Am schwersten fiel uns die Strecke von Torbole zurück zum Ausgangspunkt in Malcesine, da wir starken Gegenwind mit 15 bis 18 Knoten hatten", erzählt Mario Stecher vom letzten Abschnitt der Umrundung.

Stolz stehen die vier SUPler nach erfolgreicher Umrundung des Gardasees wieder an Land, drei halten ihre Paddel, alle vier haben Blumengirlanden umgehängt. Ein begeisterter Empfang
Mit Magnesiumfackeln, Getränken und einem umfangreichen Buffet wurden die Erstumpaddler vom Team des Windsquare Center und ihren Freunden würdig empfangen.

Insgesamt schaffte das Viererteam die 155 Kilometer in 28,5 Stunden! Dabei ging man gemeinsam durch körperliche und mentale Höhen und Tiefen. Doch durch das gute Gleichgewicht und dem Zusammenhalt der Gruppe konnte sich jeder Teilnehmer der Expedition auf seine Paddelkollegen verlassen und so erreichten alle gemeinsam ihr Ziel!

GRD-Presse, Manuel und Mario Stecher, Juni 2014

 

Alle Fotos:
© Holger Dorn / Photography - www.dorn-photography.de