Schweinswale in der Elbe Mutter mit Baby.Über 600 Schweinswal-Sichtungen sind dieses Frühjahr per Online-Formular oder direkt über WhatsApp gemeldet worden – eine wunderbare, dankenswerte Unterstützung unseres "Citizen Science"-Projekts durch die Bevölkerung! Erneut konnte belegt werden, dass die kleinen Wale im Frühjahr weit in Elbe und Weser flussaufwärts ziehen, den Stinten folgend, die zum Ablaichen aus der Nordsee ins Süßwasser schwimmen.

Viele Schweinswale bezahlten ihre Reise in die Flüsse mit dem Tod
Gute Beobachtungsbedingungen herrschen im Hamburger Hafen, wo viele begeisterte Whale Watcher die kleinen Tümmler oft von ganz nah sehen konnten. Aber die Wale finden dort zwar leichtes Futter, doch schlechte Lebensbedingungen, und viele bezahlten ihren Ausflug mit dem Tod.

Hoher Blutzoll durch Hafengeburtstag
Ein toter Schweinswal liegt von Wellen umspült am Elbufer.31 tote Wale wurden insgesamt im Hamburger Gebiet gefunden und sind vom Institut für Hygiene abgeholt und untersucht worden. Stumpfe Verletzungen, Knochenbrüche, Schiffsschraubenverletzungen und teilweise ein mäßig bis schlechter Ernährungszustand wurden aufs Erste festgestellt. Der Hafengeburtstag scheint jedenfalls eine Teilrolle zu spielen.

Meldungen lebender Wale waren nach dem Hafengeburtstag schlagartig vorbei. Vier weitere tote Wale wurden dann Ende Mai entlang der Elbe Richtung Nordsee, auf Pagensand, Schwarztonnensand und am niedersächsischen Ufer angespült und vermutlich sind es noch mehr, die den Weg zurück in die Nordsee nicht geschafft haben.
Denise Wenger, Juli 2016

 

⇒ Vollständiger Projektbericht der Biologin Denise Wenger (PDF)

⇒ Hier sehen Sie, wo überall Schweinswale in diesem und in den vergangenen Jahren in Elbe, Weser, Ems und Jade gesichtet wurden

⇒ Schweinswalschützerin erhält Yves Rocher-Umweltpreis für Frauen

 

Schweinswal am Elbufer.

Schweinswale brauchen Hilfe!

Schweinswal taucht ab. Foto: S.Koschinski

Schweinswale suchen Freunde!

Ein Schweinswal schaut neugierig aus dem Wasser. Foto: S.Koschinski | FjordBaelt, DK, fjord-baelt.dk

Erste Hilfe für Schweinswale

Offensichtlich unverletzte Tiere, die z.B. durch Wellenschwall an Land gespült wurden, bitte wieder zurück ins Wasser bringen!

Finden Sie einen schwer verletzten Schweinswal am Strand, lassen sie ihn am besten dort liegen, er hat sich vermutlich selbst ans Ufer gebracht, um weiter atmen zu können. Auf keinen Fall verletzte oder sehr schwache Tiere wieder zurück ins Wasser schubsen, denn sie müssen zum Atmen ja an die Wasseroberfläche, sind sie zu geschwächt, können sie das aus eigener Kraft nicht mehr tun.

Das Blasloch oben am Kopf sollte sich nicht unter Wasser befinden. Wenn Sie keine Scheu haben und es möglich ist, dann lagern sie das verletzte Tier im flachen Wasser sicher, sodass es atmen kann. Waschen Sie sich aber danach gründlich die Hände.

Rufen Sie am besten sofort uns:
 0176-222 08 271, die Polizei/Wasserschutzpolizei oder den Amtsveterinär an, damit man sich um das verletzte Tier kümmern kann. In den meisten Fällen sind die Verletzungen so groß, dass man nicht mehr viel tun kann, aber es konnten auch schon Schweinswale gerettet und gesund gepflegt werden.
Denise Wenger