Hainetze: Todesfallen für Delfine und Haie

In Hainetz ertrunkener Bullenhai - Ein im Hainetz ertrunkener Bleifarbener Delfin wird aus dem Netz geholt.

Bleifarbene Delfine in Südafrika:
Hainetze an den Stränden von KwaZulu-Natal töten die letzten ihrer Art!

⇒ Schutzprojekt für Bleifarbene Delfine

Delfine brauchen Schutz - Handeln Sie jetzt!

Ein Delfin wird auf einem Boot transportiert, es wird Wasser zur Kühlung über seinen Rücken gegossen, ein Mann beugt sich tief über den Kopf des Tieres und spricht beruhigend auf es ein.

Wir setzen uns ein: gegen Delfin-Beifänge, Überfischung oder Meeresverschmutzung - für nachhaltigen Delfin-Tourismus.

⇒ Helfen Sie den Delfinen jetzt mit Ihrer Spende

Zodiac mit Touristen droht zu kentern. Ich möchte mich über einen Ausflug beschweren, den wir vor Ort bei unserem Reiseleiter von Neckermann gebucht haben.

Wir haben unseren Reiseleiter gefragt, wie viele Leute bei so einem Ausflug max. an Bord sind. Er sagte zu uns, max. 24. Wenn es mehr Leute sind, gibt es 2 Boote. Wir haben einen Ausflug nach Sataya gebucht. Wir waren etwas über 40 Leute auf dem Schiff und hatten 2 Zodiacs dabei.

Wir sind am Ziel angekommen und wurden mit Zodiacs in die Bucht gefahren, wo die Delfine waren, und das Zodiac fuhr wieder weg, um die nächsten Leute zu holen. Wir schwammen ca. 20 Sekunden mit den Delfinen und mussten ca. 30 Minuten warten, dass das Zodiac uns wieder einsammelt, um uns erneut zu den Delfinen zu fahren.

Als wir nach dem zweiten Stopp wieder aufs Zodiac wollten, hat es erneut ca. 30 Minuten gedauert, bis wir abgeholt wurden, in dieser Zeit schwammen wir mitten im Meer.

Wir sind dann mit 24 Personen auf einem Zodiac gewesen. Das Zodiac war dermaßen überladen, dass es bis zum Rand voll Wasser stand und es kaum geschafft hat, uns aufs große Boot zu bringen.

Ein zweites Zodiac musste kommen, um Leute abzuholen, was ewig gedauert hat. Ich hatte wirklich große Angst, unterzugehen, und diverse blaue Flecke davon getragen.

So etwas habe ich noch nie erlebt und es war mehr als verantwortungslos und gefährlich. Ich fordere mein Geld zurück von diesem Veranstalter, weil es überhaupt nicht dem entsprach, was uns versprochen wurde.

Das hat nichts mehr mit Schutz der Tiere zu tun und sollte in diesem Umfang verboten werden. Bin zutiefst traurig. Ich habe mich vor Ort sofort beim Reiseleiter beschwert. Die wollten sich auf nichts einlassen, weil in ihren Augen alles ok war. Ich sehe das nicht so und hatte echte Angst. Ich war im September im Utopia Beach Club und habe dieses über GoBucher gebucht, über ein "Mc Meyers"-Reisebüro in Hamburg.
P.E., Wentorf

SRECKOVIC braucht Hilfe

Der Delfin Srećković schwimmt an der Wasseroberfläche, er zieht einen viereckigen, weißen Plastikkanister, der sich auf Höhe seiner Schwanzfluke befindet und dort mit einem Seil fixiert ist.

Srećković (Glückspilz) hatte sich hoffnungslos in Fischereigerät verheddert. ⇒ Dank der Hilfe beherzter Menschen konnten unsere Projektpartner ihn retten (mit zwei Videos).

⇒ Pate von SRECKOVIC werden ⇒ Patenschaft verschenken

Delfin-News

Südafrika: Erste Erfolge für bedrohte Bleifarbene Delfine!
Mitte August entfachte ein aus dem Hainetz "net 99" geborgener toter Bleifarbener Delfin eine...
Verbrauchertäuschung: MSC-Fischlabel für delfintödlich gefangenen Thunfisch!
Das MSC-Fischlabel des Marine Stewardship Council steht für nachhaltigen Fischfang. Doch jetzt...
Südafrika: Toter Delfin entfacht Hainetz-Kontroverse
Mitte August bargen Mitarbeiter des KwaZulu-Natal Sharks Board (KZNSB) einen der vom Aussterben...
Mexico City verbietet Delfinhaltung
Es ist ein Anfang, auch wenn wir uns natürlich gewünscht hätten, dass das Verbot für ganz Mexiko...
Patenschaften für eine kleine Fee
Fee ist ein noch sehr kleiner Indopazifischer Großer Tümmler. Sie wurde im Juni 2016 geboren und...

Ihre Hilfe kommt an

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die GRD ist als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Eigene Spendenaktion starten

Delphinpost

Unser Vereins-Magazin mit vielen interessanten Informationen rund um Delfine und die Arbeit der GRD zur Rettung bedrohter Delfinpopulationen und ihrer Lebensräume.

Kostenlos Gutes tun!

SWOP Team - Gegenstände werden zu Geldspenden - Unterstütze uns