Hainetze: Todesfallen für Delfine und Haie

In Hainetz ertrunkener Bullenhai - Ein im Hainetz ertrunkener Bleifarbener Delfin wird aus dem Netz geholt.

Bleifarbene Delfine in Südafrika:
Hainetze an den Stränden von KwaZulu-Natal töten die letzten ihrer Art!

⇒ Schutzprojekt für Bleifarbene Delfine

Delfine brauchen Schutz - Handeln Sie jetzt!

Ein Delfin wird auf einem Boot transportiert, es wird Wasser zur Kühlung über seinen Rücken gegossen, ein Mann beugt sich tief über den Kopf des Tieres und spricht beruhigend auf es ein.

Wir setzen uns ein: gegen Delfin-Beifänge, Überfischung oder Meeresverschmutzung - für nachhaltigen Delfin-Tourismus.

⇒ Helfen Sie den Delfinen jetzt mit Ihrer Spende

Drei Delfine schwimmen ganz dicht unter der glasklaren sonnenbeschienen Wasseroberfläche unmittelbar vor einem Segelboot, von dem nur der vordere Teil des vorne auf dem Bug liegenden Ankers zu sehen ist.Begegnen sich zwei unterschiedliche Delfinarten, so bemühen sich die Tiere darum, eine gemeinsame Sprache zu finden. Diese erstaunliche Beobachtung haben Wissenschaftler vor der Küste von Costa Rica gemacht. Im Gandoca-Manzanillo Wildpark an der südlichen Karibikküste Costa Ricas kommt es oft vor, dass sich Große Tümmler und die mit diesen nur entfernt verwandten Sotalia-Delfine begegnen und sich regelrecht untereinander sozialisieren.

Obwohl beide Arten eigentlich gänzlich unterschiedliche Töne von sich geben, beginnen sie bei diesen Begegnungen, bei welchen es oft auch zu Treibjagden der Tümmler auf die Sotalia kommt, ihren Gesang zu verändern und einander anzugleichen. Für die Forscher legt diese erstaunliche Beobachtung die Vermutung nahe, dass es hier zu einer direkten Kommunikation zwischen den beiden Arten kommt. Bislang verstehen die Forscher noch nicht vollständig, was zwischen den beiden Delfinarten vor sich geht, aber es könnte sich um den ersten Nachweis dafür handeln, dass auch Tiere ihre Kommunikationsweise anpassen, wenn sie auf eine andere Art treffen.
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.de - 04.10.2010

ISABEL braucht Hilfe

Peru Patendelfin Isabel.

Isabel ist ein Weibchen. Sie wurde im September 2006 identifiziert. Ihren Namen erhielt sie 2015 von den Schülern der María Montessori Schule des San Andrés-Distrikts.

⇒ Pate von ISABEL werden ⇒ Patenschaft verschenken

Delfin-News

MSC-Label bald für delfintödlich gefangenen Thunfisch?
Das Label des Marine Stewardship Council (MSC) steht für nachhaltigen Fischfang. Doch nun soll...
Mexico City verbietet Delfinhaltung
Es ist ein Anfang, auch wenn wir uns natürlich gewünscht hätten, dass das Verbot für ganz Mexiko...
Patenschaften für eine kleine Fee
Fee ist ein noch sehr kleiner Indopazifischer Großer Tümmler. Sie wurde im Juni 2016 geboren und...
Delfine in der Nacht und ein Buckelwal
Wo sind Delfine, wenn es dunkel ist? Es gehört zwar nicht zu den Fragestellungen des von uns...
Beobachtungsstation zur Lenkung der Whalewatching-Boote
Mit der im Frühjahr 2017 auf La Gomera eröffneten permanenten Station zur landgestützten...

Ihre Hilfe kommt an

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die GRD ist als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Eigene Spendenaktion starten

Delphinpost

Unser Vereins-Magazin mit vielen interessanten Informationen rund um Delfine und die Arbeit der GRD zur Rettung bedrohter Delfinpopulationen und ihrer Lebensräume.

Kostenlos Gutes tun!

Logo SocialBay

Sachspenden für den Delfinschutz mit "SocialBay" versteigern lassen.

⇒ SocialBay