Karte Paracas HalbinselDie Langzeitbeobachtung der Supay-Delfine, in ihrem eng umrissenen Lebensraum, sowie der vielen Großem Tümmler, die regelmäßig die Paracas-Bucht frequentieren oder sich sogar dauerhaft dort aufhalten, erlaubt uns einen besonderen Einblick in das komplexe Sozialgefüge von Delfingesellschaften, die Entwicklung der Population und das Leben einzelner Delfine.

Paracas-Tümmler
Während vier Monitoringfahrten wurden 19 bereits bekannte Delfine gesichtet, darunter die Patentiere "Trinity", "Longscar", "Nixo", "Andrea" und "Argentine". Zusätzlich wurden 4 Delfine neu identifiziert, sodass der Finnenkatalog der Paracas-Tümmler mittlerweile auf 127 Delfine angewachsen ist. Bei 3 Tieren war es nicht möglich, sie zu identifizieren.

Sehr erfreulich ist, dass es auch wieder Zuwächse gegeben hat: "Longscar" hat ein jetzt etwa 2 Monate altes Jungtier und in der Nähe von "Andrea" hielt sich ein Baby auf. Die Gruppegröße variierte zwischen 3 bis zu 26 Tieren. Die größeren Gruppen wiederum waren aus Teilgruppen bestehend aus 2 bis 5 Tieren zusammengesetzt, weiträumig verteilt auf das Gebiet der Paracas-Bucht.

Supay-Delfine
Die in der wegen ihrer schweren Brandung von See aus kaum zugängliche Supay-Bucht ist Lebensraum der kleinen, isolierten Gemeinschaft der Supay-Delfine. Sie können meist nur von den die Bucht umgebenden Klippen oberhalb der Strandabschnitte von Supay, Yumaque, Lagunilla und Punta Prieta aus beobachtet werden, was in diesem Jahr nur einmal gelang.

Ein Paracas Tümmler taucht aus den Wellen auf.Etwa 20 Delfine, aufgeteilt in Kleingruppen von 2 bis 3 Tieren, konnten dabei beobachtet werden. Vor drei Jahren schätzten wir die Gruppengröße auf 22 Tiere, sodass sich die Zahl der Supay-Delfine seitdem wahrscheinlich kaum verändert hat.

Wir freuen wir uns sehr, dass die Delfine rund um die Paracas-Halbinsel, Dank der nunmehr 17-jährigen Kooperation zwischen GRD und ACOREMA, vor Bedrohungen geschützt sind und sich großer Beliebtheit in der Bevölkerung erfreuen.
Nach Informationen v. Julio Reyes und Mónica Echegaray, ACOREMA, "Final Technical Report - Research and focused education for resident dolphin conservation of Pisco, Peru. 2016"

 

⇒ Projektbericht "Final Technical Report - Research and focused education for resident dolphin conservation of Pisco, Peru. 2016"

 

Patendelfin "Longscar" mit ihrem Baby:
Longscar mit ihrem Baby.

Ihre Hilfe für Peru-Delfine

Drei Paracas Delfine schauen mit ihren Köpfen aus dem Wasser.

MAJA braucht Hilfe

Peru Patendelfin MAJA schaut gerade so mit einem Auge aus dem Wasser, ihr Baby schwimmt auf Höhe der Rückenfinne direkt neben ihr.

Maja ist ein großes Weibchen, das 2006 erstmals mit einem Baby in einer Gruppe mit Longscar und Trinity gesehen wurde. Sie verschwand 2007 und tauchte erst 2011 mit einem neuen Jungtier wieder auf.

⇒ Patenschaft für Maja (Paracas/Peru) ⇒ Patenschaft verschenken

Kostenlos Gutes tun!

Logo benefind

Mit Internet-Suchanfragen helfen.

⇒ benefind