Im Seekajak Adria-Delfine erforschen

by | Apr 20, 2015 | News - Kroatien

Dolphin Research Volunteering

Im Seekajak Delfine erforschen und die herrliche Inselwelt Kroatiens genießen. Lernen Sie unsere Delfinschutzarbeit in Kroatien kennen – auf eine sehr sanfte und umweltfreundliche Art und Weise! „Adriatic Dolphin Research“ gewährt einen spannenden Einblick: Eine Seekajaktour entführt Sie in die kroatischen Gewässer vor der norddalmatinischen Insel Molat, wo Sie auch Ausschau nach den Meeressäugern halten.

Daten & Informationen:

  • Termine bitte direkt beim Anbieter erfragen
  • Sprachen: Englisch und Kroatisch
  • Start und Ankunft: Molat

Sichtungsergebnisse der Kajaktour werden analysiert

Das Gebiet ist einer der Schwerpunkte der Feldforschung im Rahmen unseres Schutzprojekts „Rettung der letzten Adria-Delfine“. Die wahlweise ein- oder zweitägig buchbare Tour wurde vom kroatischen Reiseveranstalter Malik Adventures zusammen mit unserer Partnerorganisation VAL entwickelt. Ein Teil des Reisepreises fließt direkt in unser Delfinschutzprojekt.

Auf dem Seekajakausflug werden bei Delfinbegegnungen Fotos der Rückenflosse für die Foto-Identifizierung gemacht, die Sichtungsdaten fließen in unsere Datensammlungen ein. Auf dem Programm steht zudem ein Besuch unserer 2013 eröffneten Feldforschungsstation im Ort Molat. Dort werden Mitarbeiter das Projekt vorstellen und gemeinsam mit den Teilnehmern – soweit man tagsüber das Glück hatte, auf einen oder mehrere Große Tümmler zu treffen – die Sichtungsergebnisse der Kajaktour analysieren.

Vielleicht war man einem bereits bekannten Tier oder gar einem unserer Patendelfine begegnet. ine Sichtungsgarantie gibt es natürlich nicht. Doch auch ohne Delfine wird man voll und ganz auf seine Kosten kommen, dafür sorgt allein schon die atemberaubende Inselwelt bei Molat.

Helfen Sie Adria-Delfinen jetzt mit Ihrer Patenschaft

STRELICA

Strelica (Pfeil) wurde gemeinsam mit den Patendelfinen Dobro Jutro und Poveliki beim Wellenreiten beobachtet.

VESELJAK

Veseljak (Spaßvogel) verdankt seinen Namen seiner schier unbändigen Lust an akrobatischen Sprüngen. Oft hielt er mit seiner Energie den Rest der Delfingruppe "auf Trab".

LUNA

Luna wurde im Juli 2015 vom "Adriatic Dolphin Observer" Werner Kellerer in der südlichen kroatischen Adria vor Slano identifiziert.

l

Weitere Artikel

Vom Leben und Sterben der Adria-Delfine

2017 erreichten uns 34 Meldungen über tote Meeressäuger aus der Adria. Ein Zuwachs von 12 Totfunden gegenüber 2016. Mit Abstand die häufigste Art war der Große Tümmler. Mit Abstand die häufigste Todesursache war Ertrinken im Fischernetz.

weiterlesen

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.