Delfinsichtungen im August – Report vom Sichtungs-Team

von | 4. August 2019 | News - Südafrika

Bleifarbene Delfine oder Große Tümmler, das ist hier die Frage

Liebe Delfinfreunde,
wieder gibt es von aufregenden Delfinsichtungen zu berichten. Am Montag morgen um kurz vor 8 Uhr tauchen am Ende des Südpiers zwei Delfine auf. Sie sind nicht leicht zu erkennen. Denn die Bildqualität der LiveCam ist gerade nicht sehr gut. Da sie sich jedoch eine Weile dort aufhalten und immer wieder an die Oberfläche kommen, lassen sie sich dann doch recht gut beobachten. Doch es ist nicht auszumachen, ob es sich hier um Bleifarbene Delfine oder um Große Tümmler handelt.

Weibchen mit Jungtier. © Dave Savides

Das sind ganz eindeutig Bleifarbene Delfine

Dafür lässt sich bei der nächsten Sichtung am Donnerstag eindeutig bestimmen, dass sich hier gegen 7 Uhr zwei Bleifarbene Delfine vor der Kamera zeigen.

Wieder entdecke ich sie zuerst am Südpier. Dann beobachte ich sie, wie sie mit mäßiger Geschwindigkeit bis etwa auf Höhe von “Jingles”, dem Hydrophon, schwimmen. Dann kehren sie um.

Zum letzten Mal tauchen sie wieder am Südpier auf.

Die letzte der Delfinsichtungen aus dieser Woche ist besonders aufregend

Die letzte der Delfinsichtungen in dieser Woche haben wir am Samstag. Diese ist besonders aufregend. Denn eine Schule mit etwa 6 Bleifarbenen Delfinen hält sich über eine Dreiviertelstunde in der Nähe der Plattform auf, während gerade eine 12jährige Schülerin (Tamaiya) mit ihrer Mutter zum ersten Mal am Pier ist.

Sie haben sich mit Dave (Dave Savides ist Journalist vom Zululand Obeserver und Mitarbeiter bei Humpback Dolphin Research; Anm. d. Red.) verabredet. Denn das Mädchen will später Meeresbiologin werden. Sie ist sozusagen zum (Meeresluft-)Schnuppern gekommen.

Natürlich ist die Freude unbeschreiblich, als sich auch tatsächlich passend dazu Delfine ganz in der Nähe sehen lassen!

Bleifarbene Delfine vor Richards Bay. © Dave Savides

Tamaiya ist auch mit Shanan (die süafrikanische Meeresbiologin Shanan Atkins leitet Humpback Dolphin Research; Anm. d. Red.) in Kontakt. Sie hat ebenfalls etwas Zeit gefunden, um mit uns die Delfine zu beobachten.

Wir hoffen nun, dass diese schönen Delfinsichtungen soviel Eindruck bei Tamaiya hinterlassen, dass sie sich auch nicht mehr von ihrem Berufswunsch, Meeresbiologin zu werden, abbringen lässt…

Übrigens war wieder G’nfin in der Gruppe, wahrscheinlich auch LineL und der Delfin mit dem auffällig großen Buckel!

Aussterben verhindern!

Jeder kann aktiv mithelfen und wichtige Daten sammeln. Sie sind unentbehrlich, damit das Projekt erfolgreich sein wird. Unser großes Ziel ist es, dass alle Hainetze an den Stränden in KwaZulu-Natal abgebaut werden.
Vielen Dank für euer Interesse und eure Hilfe!

Delfin gesichtet? Sichtungen von der North Breakwater Beobachtungsplattform

Was vom Tage übrig bleibt

Fotos von Dave Savides, Zululand Observer.

Unterstützen Sie mit Ihren LiveCam-Sichtungsmeldungen als Citizen Scientist das Team von Humpack Dolphin Research.

Helfen Sie den Bleifarbenen Delfinen jetzt mit Ihrer Patenschaft

LineL

LineL lebt das ganze Jahr über in den Gewässern von Richards Bay und wurde im Mai 1998 erstmals gesichtet. Auf dem Bild ist sie mit Nachwuchs "Lilo" (hinten) zu sehen.

Zipper

Zipper ist ein Weibchen, das bereits seit sehr langer Zeit regelmäßig vor Richards Bay beobachtet wird. Die mehrfache Mutter dürfte mindestens 34 Jahre alt sein.

Venus

Das Delfinweibchen Venus (im Bild hinten) wird vor Richards Bay am häufigsten gesichtet. Sie dürfte mindestens 30 Jahre alt sein und ist dreifache Mutter.

l

Weitere Artikel

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.