Mark Berman mit Keiko in Norwegen. Foto: EIIWir trauern um unseren lieben Freund und Kollegen Mark Berman vom amerikanischen Earth Island Institute (EII), der am 13. Mai 2016 plötzlich und unerwartet aufgrund postoperativer Komplikationen im Krankenhaus verstarb. Wir verlieren mit ihm einen leidenschaftlichen Delfinschützer und liebenswerten Weggefährten und Mitstreiter.

Seit über 25 Jahren setzte sich Mark Berman beim EII für den Schutz von Delfinen ein
Mark war zuständig für das Internationale Kontrollprogramm für delfinsicheren Thunfisch/SAFE, um die Dosenfabriken in Asien und anderen Teilen der Welt zu überprüfen. Unter seiner Ägide wuchs die Anzahl der nach den strengen Richtlinien des EII als "delfinsicher" anerkannten Thunfischfirmen weltweit auf inzwischen über 550.

Darüber hinaus kämpfte er gegen die Gefangenschaftshaltung von Delfinen und konnte dabei etliche Erfolge verbuchen. Er war maßgeblich an der Befreiung des zur Berühmtheit gelangten Orcas Keiko beteiligt. Auf den Salomoninseln engagierte er sich zusammen mit dem EII-Mitarbeiter Lawrence Makili gegen die dortige Delfinjagd.

Wir werden ihn schmerzlich vermissen. In tief empfundener Trauer gilt unsere aufrichtige Anteilnahme seiner Familie, seinen Freunden und seinen Kollegen vom EII.
Ulrike Kirsch, 17.05.2016

 

⇒ IMMP and Dolphins Lose Mark Berman, Dear Friend and Colleague

 

EII Dolphin Safe Monitoring Crew.

Unterstützen Sie SAFE

SAFE Dolphin Safe Monitoring

 

SAFE-News

MSC fördert Fischer aus Mexiko, die Delfine jagen und töten
Verbraucherwarnung vor delfintödlich gefangenem Thunfisch aus Mexiko mit MSC-Siegel Der Marine...
Entlarvt: Walmart verkauft delfin-tödlichen Thunfisch
Unsere Partner vom Earth Island Institute (EII) sind einem unglaublichen Skandal auf die Spur...
Wir nehmen Abschied von Mark Berman
Wir trauern um unseren lieben Freund und Kollegen Mark Berman vom amerikanischen Earth Island...

SAFE

Logo SAFEDas Logo "SAFE" ist vom EII geschützt und wird ausschließlich an Firmen vergeben, die am Kontrollprogramm für "delfinsicheren" Thunfisch beteiligt sind. Allerdings ist das SAFE-Logo noch nicht auf allen anerkannten "delfinsicheren" Marken zu finden.

  • Ohne SAFE wären die im tropischen Ostpazifik heimischen Schlank- und Spinnerdelfinpopulationen schon längst ausgerottet!
  • Dank SAFE gehört die Dosen-Thunfischindustrie heute zu den weltweit am besten überwachten Fischereien überhaupt.

Projektleitung

Ulrike Kirsch
Tel.: 089 - 74 16 04 10
E-Mail: ulrike.kirsch[AT]delphinschutz.org