Logo des Symposiums MIREMAR.Nach Schätzungen von Experten wurden unmittelbar nach dem II Weltkrieg von den Alliierten zwischen 400.000 und 1,3 Mio. Tonnen Altmunition in Nord- und Ostsee versenkt. Neben TNT enthalten die Rüstungsaltlasten auch Schwermetalle und tödliche Nervengase.

Im November 2010 veranstalteten NABU, GRD und GSM den internationalen Kongress MIREMAR (Minimizing Risks for the Environment in Marine Ammunition Removal in the Baltic and North Sea) zur schonenden und damit die Umwelt weniger belastenden Beseitigungsmaßnahmen von Munition in Nord- und Ostsee.

Die Konferenz knüpfte an eine Veranstaltung aus dem Jahr 2007 in Kiel an, bei der erstmals auf die Gefahren von Altmunition aufmerksam gemacht und neue Methoden zur Beseitigung diskutiert wurden. Diese sind bereits die Grundlage für aktuelle Versuche in der Kieler Außenförde, mit Hilfe mit Blasenschleiern Meeressäugetiere vor Sprengungen zu schützen.

Wir fordern die Bergung und Vernichtung der Altmunition an Land und für Fälle, in denen dies nicht möglich ist, die Durchführung effektiver Lärmminderungsmaßnahmen, damit sichergestellt ist, dass Meeressäugetiere nicht zu Schaden kommen.

⇒ Konferenz umweltfreundliche Munitionsbeseitigung in der Nord- und Ostsee (MIREMAR)

 

Hintergrundinformationen

Munition im Meer ist eine tickende Zeitbombe, die erhebliche Auswirkungen auf die Meeresumwelt, Fischerei, den Tourismus und die Schiffssicherheit hat. Es gilt Sprengungen im Meer so weit wie möglich zu vermeiden. Alternative Bergtechniken müssen eingesetzt und weiter entwickelt werden. Dafür setzen wir uns ein!

Presse

Politik

 

SRECKOVIC braucht Hilfe

Der Delfin Srećković schwimmt an der Wasseroberfläche, er zieht einen viereckigen, weißen Plastikkanister, der sich auf Höhe seiner Schwanzfluke befindet und dort mit einem Seil fixiert ist.

Srećković (Glückspilz) hatte sich hoffnungslos in Fischereigerät verheddert. ⇒ Dank der Hilfe beherzter Menschen konnten unsere Projektpartner ihn retten (mit zwei Videos).

⇒ Pate von SRECKOVIC werden ⇒ Patenschaft verschenken

Ihre Hilfe für bedrohte Delfine

Ein kleiner Delfin blickt uns neugierig an.

Mehr zum Thema

Offshore-Windkraft mit hochexplosiven Folgen
Pressemitteilung, 04.06.2015 - Der forcierte Aufbau von Offshore-Windkraftparks in Nord- und...
GRD setzt sich bei Ostseeschutzkonvention HELCOM für den Schutz von Schweinswalen ein
Ein gewaltiges Umweltproblem: Verrottende Munition in deutschen Gewässern Auf der Tagung der...
"Sprengstoff geladener" Antrag im Schweriner Landtag abgelehnt
Pressemitteilung, 11.12.2012 - Die Umweltverbände NABU, Gesellschaft zum Schutz der...
Kampfdelfine wieder auf dem Vormarsch
Tiere für militärische Zwecke einzusetzen, ist ethisch verwerflich und barbarisch. Dies gilt in...
Junge an der Ostsee mit Sprengstoff kontaminiert?
Pressemitteilung, 06.08.2012 - Naturschutzverbände warnen davor, unbekannte Gegenstände oder...

Kostenlos Gutes tun!