DELFINSCHUTZ - WELTWEIT

Jedes Jahr

sterben über 300.000 Wale und Delfine als Beifang in Fischernetzen. Zusätzlich bedroht sind die Meeressäuger durch Jagd, Überfischung, Meeresverschmutzung, Unterwasserlärm, Schiffskollisionen oder Massentourismus.

Seit 1991

setzt sich die Gesellschaft zur Rettung der Delphine mit ihren Partnern weltweit für das Überleben bedrohter Delfinpopulationen und den Schutz ihrer Lebensräume ein.

NEWS

RIB Tours: Todesgefahr für Ostsee-Schweinswale

Neumünster/München, 1. Juli 2020 – Ein neues touristisches Angebot an der Küste Schwansens und Angelns, mit ultraschnellen Schlauchbooten (RIB) auf der Ostsee herumzurasen, wird...

Kanada verschärft Gesetze zum Schutz von Orcas

In diesem Monat wurde ein großer Schritt zur Erhaltung der im Süden Kanadas beheimateten Orca-Populationen unternommen. Darunter die vom Aussterben bedrohten südlichen ortstreuen...

Charity Aktion: Suppi Kids für die Meere

Beim Suppi Kids Tag im SUP CLUB Starnberger See dreht sich alles um Sport, Spaß und Umweltschutz am See. Unter Anleitung der SUP-Coaches erleben die Kinder bei diesem tollen...

Leitlinien für die Wal- und Delfinbeobachtung in Deutschland

Wale und Delfine üben auf Menschen eine ungemein große Anziehungskraft aus. Doch was ist bei der Begegnung mit Meeressäugern im offenen Meer zu beachten? GRD, Bundesamt für...

Gemeinsam da durch – Wir stehen in schwierigen Zeiten zu unseren Partnern!

Am 31. März verhängte Mosambik offiziell den COVID-19 Ausnahmezustand. Allerdings schloss man die Grenzen zu Südafrika aufgrund von Unruhen bereits am 12. März. Und seit dem 27....

Gemeinsam da durch – Wir stehen in schwierigen Zeiten zu unseren Partnern!

Der Lockdown in Südafrika war besonders streng. In den ersten 5 Wochen durften wir nicht einmal unsere Häuser verlassen, um zu trainieren. Erlaubt war nur das Einkaufen von...

Gemeinsam da durch – Wir stehen in schwierigen Zeiten zu unseren Partnern!

Die Corona-Krise trifft die Kanarischen Inseln im März 2020 mit ungebremster Wucht. Kurz nachdem die ersten Infizierten gemeldet wurden, werden die Inseln für den Tourismus...

Gemeinsam da durch – Wir stehen in schwierigen Zeiten zu unseren Partnern!

Im Zuge der globalen Pandemie bleibt auch Südamerika und insbesondere Peru nicht von schwerwiegenden Auswirkungen durch COVID-19 verschont. Nach schnellem Handeln durch die...

Gemeinsam da durch – Wir stehen in schwierigen Zeiten zu unseren Partnern!

Auch das Projekt „Rettung der letzten Adria-Delfine“ verharrt in Warteposition. Feldarbeit ist nicht möglich, die Universität öffnet voraussichtlich erst Mitte Mai. Denn auch das...

Gemeinsam da durch – Wir stehen in schwierigen Zeiten zu unseren Partnern!

Seitdem die Landesregierung vom 17. März an konsequent touristische Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern untersagte, befindet sich auch Rügen im Zwangsurlaub. Fast alle Bewohner...

Adria-Delfine – Totfunde 2019 und Todesursachen

Aus dem Projektbericht 2019 der Meeres- und Delfinschutzorganisation „Val“ und der Tiermedizinischen Fakultät der Universität Zagreb. Die Zahl der Funde toter...

Gemeinsam da durch – Wir stehen in schwierigen Zeiten zu unseren Partnern!

Auch vor Ägypten macht der Coronavirus natürlich nicht Halt. Ende März verhängte die ägyptische Regierung strenge Maßnahmen. So gilt zwischen acht Uhr abends und sechs Uhr...

“Um Hilfe können Delfine nicht rufen, doch wir können gemeinsam dafür sorgen, dass ihre Not nicht unbemerkt bleibt, und dort Hilfe leisten, wo sie dringend gebraucht wird!”

Rollo Gebhard

 

Dreimaliger Weltumsegler und Gründer der Gesellschaft zur Rettung der Delphine
1921-2013

KROATIEN

Aussterben verhindern: Rettung der letzten Adria-Delfine

»zum Projekt

LA GOMERA

Bedrohtes Paradies

»zum Projekt

 

GEISTERNETZE

Tödliche Gefahren beseitigen

»Zum Projekt

 

ÄGYPTEN

Massentourismus stoppen: Delfinschutzprojekt Rotes Meer

»Zum Projekt

PERU

Kampf gegen Jagd auf Delfine auf der Paracas-Halbinsel

»zum Projekt

SÜDAFRIKA

Aussterben verhindern: Schutzprojekt für Bleifarbene Delfine

»zum Projekt

Delfinschutz mit Patenschaften

Wild lebende Delfine

Sie leben weit entfernt voneinander in Gewässern vor Peru, Kroatien, Mosambik, bei La Gomera, vor der Küste von Südafrika und im Roten Meer bei Hurghada. Sie alle teilen ein Schicksal:

Ohne die Hilfe mitfühlender Menschen werden sie und ihre Artgenossen nicht überleben!

Hilfe, die ankommt!

Patenschaften tragen entscheidend zur Arbeit in den Projekten bei.

Unsere Partner können wichtige Ausrüstung wie Ferngläser, Kameras, Unterwassermikrophone anschaffen oder Aufklärungs- und Informationskampagnen durchführen.

GEFAHREN

Beifang | Überfischung | Plastikmüll | Tourismus | Geisternetze | Schifffahrt | Lärm | Jagd

weiterlesen

ERFOLGE

Geisternetze | Kampagnen gegen Plastikmüll | Rettungsaktionen | Schutzzonen | Delfinarien | Delfinjagd

weiterlesen

Geisternetzbergung vor Rügen 2020:
Was wir bisher rausgeholt haben

Bergungsaktionen

Netzgewicht in kg

Netzlänge in m

 

“Wer MEER bewegen will,
muss sich selbst bewegen.”

Sigmar Solbach

Schauspieler und passionierter Segler
Vorsitzender der Gesellschaft zur Rettung der Delphine

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.