NEWS

Nachrichten-Überblick

Proben für den Ernstfall: Fake-Wal hilft bei Strandungen

Proben für den Ernstfall: Fake-Wal hilft bei Strandungen

Um die Simulation einer Orca-Strandung so realistisch wie möglich zu gestalten, kommt an der kanadischen Küste ein über vier Meter langer Trainingswal zum Einsatz, der mit Pontons „gerettet“ wird. Da die richtige Ausbildung über Leben und Tod der Meeressäuger entscheiden kann, sind die Trainings von großer Bedeutung. Wie laufen diese ab?

weiterlesen mehr lesen
Zerteilt, erlegt, verfüttert und geschützt: Vier Top-News aus der Welt der Wale

Zerteilt, erlegt, verfüttert und geschützt: Vier Top-News aus der Welt der Wale

Vor der Kanaren-Insel La Gomera wird ein in der Körpermitte zerteilter Pottwal gefunden, der höchstwahrscheinlich einer Schnellfähre zum Opfer fiel. In Japan hat die Walfangindustrie 25 Seiwale getötet – aus einem Bestand von ohnehin nur noch 400 Tieren. Und in Norwegen endet Walfleisch im Hundefutter. Diese aktuellen News machen fassungslos. Es gibt aber auch eine Meldung, die hoffnungsvoll stimmt.

weiterlesen mehr lesen
Großer Tümmler mit Prothese: Das berühmte Delfinweibchen „Winter“ ist tot

Großer Tümmler mit Prothese: Das berühmte Delfinweibchen „Winter“ ist tot

Die Schwanzflosse an einer Krabbenfalle verloren, Kämpferherz bewiesen, als erster Meeressäuger der Welt erfolgreich mit einer Prothese ausgestattet, Quell der Inspiration und Motivation für hunderte amputierte Menschen und schließlich Kinostar – das Leben des Delfinweibchens „Winter“ war besonders. In der vergangenen Woche endete es infolge einer Magen-Darm-Erkrankung.

weiterlesen mehr lesen
Indus-Flussdelfine: So zahlen sich Schutzmaßnahmen aus

Indus-Flussdelfine: So zahlen sich Schutzmaßnahmen aus

Der seltene Indus-Flussdelfin steht auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten. Vor allem Dämme, Schleusen, Pestizide und illegale Fischerei gefährden die Spezies. Dass sich das Engagement von Politik, Tierschützern und Bevölkerung zum Schutz der Flussdelfine lohnt, belegen die sich erholenden Zahlen der Population sowie ein aktuelles Video, dass die aufwendige Rettung eines der fast blinden Tiere zeigt.

weiterlesen mehr lesen

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.

Zum Newsletter anmelden

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Vielen Dank für Ihr Abonnement!