Delfinbotschafter – Die Welt ein wenig besser machen

Unser Verein

Delfinbotschafter

Delfine sind seit jeher Freunde des Menschen. Rund um den Globus wurden und werden sie in vielen Kulturen verehrt. Delfinbotschafter setzen sich mit ihrem Namen für den Delfinschutz ein. Sie helfen, die Kenntnisse über das Kultur- und Naturgut der Delfine zu verbreiten. Damit entsteht ein Netz aus Multiplikatoren, die den Delfinschutz auf breiter Basis eine Stimme verleihen.
Foto oben: Atmo Kubesa/Wildquest

Tessa Mittelstaedt

Schauspielerin

Tessa Mittelstaedt ist ein schauspielerisches Multitalent und sowohl auf der Bühne als auch im TV und Kino zuhause. In ihren Engagements an verschiedenen Schauspielhäusern der Bundesrepublik, unter anderem am Schauspielhaus Bochum sowie am Staatsschauspiel Dresden berührte sie das Publikum mit ihrem leidenschaftlichen Spiel.

Dem breiten Publikum ist sie durch ihre äußerst beliebte und langjährige Rolle der Franzi im Kölner Tatort bekannt, für deren Darstellung sie 2015 für den Jupiter Award nominiert wurde. Ab 2005 war Tessa Mittelstaedt zudem in der ZDF-Reihe „Fünf Sterne“ in der Rolle der Jana Holsten zu sehen, die ebenso in Italien ein Quotenhit war. 

2013 erhielt sie für ihre schauspielerische Leistung im Kinofilm „Der blinde Fleck“ den Friedenspreis des deutschen Films. 2020 beeindruckte sie im „Tatort: Funkstille“ als eiskalte Doppelagentin, die mit einem mysteriösen Mord in Verbindung gebracht wird.

Ihre unverwechselbare Stimme ist häufig in Hörbüchern oder Audiobeiträgen zu hören. Die begeisterte Motorradfahrerin lebt mit ihrer Familie in Berlin.
Foto: MKniekriem

GRD-Delfinbotschafterin Tessa Mittelstaed, schauspielerisches Multitalent.

Matthias Komm

TV- und Theater-Schauspieler

Als Sohn eines Regisseurs und Schauspielers, schnupperte Matthias Komm von Kindesbeinen an Theaterluft. Ursprünglich wollte der gebürtige Bielefelder Dirigent werden, entschied sich dann aber doch für die Schauspielschule in Köln.

Es folgten viele Stationen an renommierten Theatern in Deutschland, unter anderem in Karlsruhe und an der Volksbühne Berlin. Als geborenes Multitalent begann er früh, selbst Stücke zu schreiben und Regie zu führen.

GRD-Delfinbotschafter Matthias Komm, TV- und Theater-Schauspieler

Ab 1997 fand Matthias Komm seinen Weg ins TV. Schnell spielte er an der Seite von Schauspielgrößen wie Götz George in „Schimanski“ und in Kultformaten, wie dem Tatort. Einem breiten Publikum wurde Matthias Komm bekannt durch seine Rolle als „Matze“ in der mit dem Deutschen Comedypreis gekrönten Serie „Ritas Welt“ und der jüngst ausgestrahlten RTL-Abendserie „Magda macht das schon“.

Seine Vielschichtigkeit spiegelt sich auch in zahlreichen von ihm dargestellten TV-Charakteren wider: mal spielt er die Rolle des gewalttätigen Ex-Manns in einer Folge von SOKO Leipzig, mal die eines zwielichtigen Rockers in „Heiter bis tödlich: Morden im Norden“.

Privat kocht der Vater dreier Kinder leidenschaftlich gern für seine Familie, liebt Reisen und lange Motorradtouren. Mehrere Male reiste der Bob Dylan Fan dem Musiker quer durch Europa hinterher. Im Lockdown entdeckte er seine Leidenschaft fürs Malen wieder und sein Interesse für die Schwarz-Weiß Fotografie.

Auf seinen vielen Tauchgängen konnte Matthias Komm Delphine in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten und diese seltenen Begegnungen gehören bis heute zu den schönsten Momenten seines Lebens. Besonders, als er im Roten Meer über eine halbe Stunde mit 20 Delfinen spielen konnte, hatte er echte Schwierigkeiten, das lächeln wieder aus seinem Gesicht zu kriegen, was für einen Schauspieler schon ein Problem sein kann.

Janina Fautz

Schauspielerin

Die Schauspielerin Janina Fautz (“Das Weiße Band”, “Tatort”, “Wilsberg”) hatte das Glück, bei einem Südafrikabesuch in Richards Bay Bleifarbenen Delfinen zu begegnen. Es war ein Schlüsselerlebnis. Sie engagiert sich als Projektpatin für den Schutz dieser bedrohten Delfine:

“Ich hatte selbst schon das Glück bei meinem Besuch in Richards Bay Bleifarbene Delfine im Meer beobachten zu können. Das war wirklich eines der schönsten und magischsten Dinge, die ich je in meinem Leben gesehen habe. Dieser bewegende Moment reicht aus, sich für ihren Schutz, einzusetzen.”
Foto: Bert Czaya

SEOM - Patrick Kammerer

Songwriter, Künstler, Referent, Rapper und Autor

SEOM, mit bürgerlichem Namen Patrick Kammerer, schafft es mit seiner Musik und seinen Texten Menschen tief im Herzen zu berühren. Er sieht sein Schaffen als Begleitung für die Menschen auf dem Weg zu sich selbst.

SEOM ist dem Meer sehr verbunden und begeisterter Delfinfreund. Für die Spendenaktion “Istrian SUP Challenge” für unser Projekt zur Rettung der letzten Adria-Delfine kreierte er das bewegende Delfin-Musikvideo “Hüter der Meere”:

“Ich liebe das Meer und seine Bewohner seitdem ich denken kann. Schon immer fühlte ich eine tiefe Verbindung zum Ozean und freue mich umso mehr, dieses wundervolle Paradies durch meine Fähigkeiten als Künstler und Musiker durch meine Stimme ein klein wenig schützen zu können. Die unglaubliche Magie, welche ich beim Kontakt mit Delfinen spüre ist nicht in Worte zu fassen. Aus diesem Grund ist es mir ein großes Anliegen möglichst viele Menschen auf den Delfinschutz aufmerksam zu machen. Im Zeichen des Guten!“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dean Bernal

Buchautor, Delfinschützer und “Delfinflüsterer”

Den amerikanischen Zoologen Dean Bernal verbindet eine weltweit einzigartige, tiefe Freundschaft mit einem Delfin, dem Großen Tümmler “JoJo”.

“A relationship with JoJo is a remarkable event. It’s like reliving the days of antiquity. JoJo is now the most highly protected dolphin in the world and that’s possible only because we were able to protect his ocean home as well. We as a human species must alter our limited point of view about our “shared” environment. Every species is vulnerable, even our own human existence if we don’t protect the planet. Perhaps if whales migrated on land we would have changed our view point.”

Susan Blake

Country- & Jazzsängerin

Susan Blake stammt aus Ungarn, lebt in Wien und fühlt sich als musikalischer Rebell. Ihre Songs komponiert sie selbst.

Die Sportkletterin und Windsurferin hat neben der Musik eine weitere, persönliche Leidenschaft: den Schutz der Meere und ihrer Bewohner.

Diese Naturbezogenheit hat auch mit der Art ihrer Musik zu tun. Sie sieht darin “eine Gabe, um ihre Meinung zu äußern, Gefühle auszudrücken und eine bessere Welt zu schaffen”. Eindrucksvolles Beispiel hierfür ist der von ihr komponierte Song “Your Tears Are Mine”.

Für das Video verwendete sie Ausschnitte aus dem 2010 Oscar-prämierten Dokumentarfilm “The Cove” von Louie Psihoyos and Fisher Stevens. Unterstützung bei der Produktion fand sie bei den ungarischen Produzenten Istvan Lenart und Mihaly György, der schon mit Queen oder Julio Iglesias arbeitete. Das Arrangement übernahm ihr Mann, der österreichische Gitarrist, Sänger und Komponist Edi Mayr.
Foto: Casanova Sorolla

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Maraike Stöwer

Tattooartist

Maraike Stöwer ist in Greifswald an der Ostsee geboren, und hat schon deshalb eine starke Bindung zu Meer und Natur.

In ihrem Tattoostudio „Bella Tinta Tattoo“ veranstaltet der Tattooartist nun Walk-in-Days und die Einnahmen fließen zu 100% an die GRD, zum Schutz der Delfine und der Meere.

„Meine erste Begegnung mit Delfinen hatte ich vor vielen Jahren im Golf von Mexico. Einige Jahre später, kam es zu einem für mich unfassbar magischen Moment im Roten Meer, als ich beim Schnorcheln eine Delfingruppe hautnah erleben konnte, ein neugieriges Mitglied der Gruppe kam, sich auf den Rücken drehte und mir lange in die Augen sah…ein unglaubliches Erlebnis! Leider musste ich aber auch schon beobachten, wie etliche Touristenboote Delfine regelrecht jagten, was so schockierend war, dass für mich klar war, dass ich mich auf jeden Fall für den Schutz der Delfine und ihren Lebensraum einsetzen möchte.“

Frederic Rockefeller

Der Unternehmer Frederic Rockefeller ist seit Langem mit seinen Ideen sehr aktiv für den Delfinschutz.

Der von ihm gegründete, mittlerweile aufgelöste Förderverein Rockefeller Economies e.V. sammelte und verkaufte leere Druckerpatronen. Aus den Erlösen dieser Aktion wurden unsere Schutzprojekte unterstützt.

Elke Fränzel

Inhaberin der “Namaste-Gesundheitsoase”

Elke Fränzel, Dipl. Sozialarbeiterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie, führt ihre „Namaste-Gesundheitsoase“ in Velbert. Die Delfinbotschafterin schrieb eine phantasievolle Delfingeschichte, deren Verkaufserlös den Delfinschutzprojekten der GRD zugutekommt.

„Ich liebe die Delfine, und es ist mein größter Wunsch, dass es ihnen gut geht in ihrer Wohnstube, dem Ozean! Seit vielen Jahren bin ich den Delfinen immer wieder in freier Wildbahn begegnet und meine Erfahrung ist: Die Delfine kommen zu uns, wenn wir sie brauchen oder wenn es so sein soll. Es ist nicht nötig, ihnen schwimmend oder mit  Booten  hinterherzujagen. Mögen wir alle unser Ego loslassen, das Haben-Wollen, unsere Gier.

Ich wünsche mir so sehr, dass wir mit den Delfinen und allen anderen Meeresbewohnern, dem Wasser, den Flüssen, den Meeren achtsam,  wertschätzend und liebevoll umgehen, so wie wir uns selbst wünschen, dass mit uns umgegangen wird! Dank der Liebe zu den Delfinen und den Meeren, die mich so reich beschenken, ist eine phantastievolle Delfingeschichte entstanden, ein mit Delfinfotos illustriertes Büchlein, dessen Erlös zu 100% der GRD zugutekommt. Ein kleines Dankeschön an die Meere und ihre wundervollen Bewohner.

Mein Traum ist es, dass es uns gelingt, unser Ego mehr und mehr loszulassen und achtsamer zu leben. Ich arbeite in meiner kleinen „Namaste-Gesundheitsoase“ als Heilpraktikerin für Psychotherapie, Yogalehrerin und  Masseurin. Ich wäre gern mutiger, um in meiner Praxis noch mehr mit der Energie der Delfine zu arbeiten, denn alles ist Energie!  

Delfine können auch in unseren Träumen, auf unseren inneren Reisen und in unseren Herzen zu uns kommen. Wir brauchen ihnen nicht hinterherzujagen!“

Silvia Riegler

Reiki-Meisterin

Die aus Krensdorf im Burgenland (Österreich) stammende Reiki-Meisterin, Silvia Riegler, fühlte sich schon als Kind mit dem Meer und ganz besonders mit Delfinen und Walen sehr verbunden. Diese Verbundenheit bereichert und begleitet sie auch bei ihren energetischen Anwendungen.

Ganz selbstverständlich ist für Silvia Riegler, dass sie in ihrem Praxisraum Info-Material der GRD auflegt und erfolgreich Spenden für den Delfinschutz sammelt.

„Wenn ich Delfine und Wale sehe, ist mein Herz mit Freude erfüllt. Diese Liebe und Freude nahm immer mehr zu. Und so kam es, dass ich 2012 eine Delfinpatenschaft für die „Großen Tümmler“ bei La Gomera übernommen habe. Diese besteht bis zum heutigen Tage fort. Im März 2019 reiste ich gemeinsam mit meinem Mann nach La Gomera, um dort die Delfine und Wale zu besuchen. Sie haben mich gerufen und ich bin diesem Ruf gefolgt!

Es war eine sehr inspirierende Reise und die Begegnungen mit den Delfinen und Walen waren sehr erfüllend und herzöffnend. Da in unseren Weltmeeren immer mehr Gefahren für die Delfine und Wale lauern, möchte ich mich noch mehr für ihren Schutz einsetzen und deshalb habe ich mich dazu entschlossen einen REIKI-Fernheilkreis zur Unterstützung der Delfine und Wale bei La Gomera ins Leben zu rufen. Dieser Heilkreis findet einmal pro Monat statt.“

Birgit Schmidmeier

Autorin, Künstlerin, Mediatorin, Versicherungsfachwirtin.

„Im Jahr 2002 begegnete ich an der Ostküste Australiens zum ersten Mal wilden Delphinen, die neugierig auf mich zu schwammen, als ich allein am menschenleeren Strand stand. Das war einer der berührendsten Momente meines Lebens.“

In ihrem Zukunftsroman „Die Ozeangefährten“ spielt ein Delfin eine wichtige und ungewöhnliche Rolle. Auch Ypsilon, unser Adria-Delfin, deren Patin sie ist, kommt darin vor. Mit dem Buch will die Autorin Menschen inspirieren eine lebenswerte und friedliche Zukunft in Einklang mit der Natur zu gestalten, so dass die Adria-Delfine nicht irgendwann „The Cove“ erleben müssen.

Deshalb informiert die Autorin auf ihren Lesungen über die GRD.

 Sie unterstützt die GRD mit einer Spende von 5 € für jedes handsignierte, gebundene Buch, das über ihre Webseite (Link: https://www.birgit-schmidmeier.de/meine-buecher/die-ozeangefaehrten/index.html) mit dem Aktionscode: GRD gekauft wird.

Susanne M.

Chansonsängerin

Seit vielen Jahren unterstützt uns die Chansonsängerin Susanne M. / Susanne Pütz beim Einsatz gegen die Haltung von Delfinen in Gefangenschaft. Insbesondere bei der Kampagne gegen das Hotel Gran Bahia Principe Tulum in Mexiko. Sie hat auch sehr darum gekämpft, dass TUI keine Ausflüge mehr ins Delfinarium Cayo Santa Maria auf Kuba anbietet.

“Ich liebe es die Lieder von Hildegard Knef, Marlene Dietrich u.a. zu interpretieren. Genauso wie ich mich musikalisch mit größter Leidenschaft engagiere, so werde ich mich mein Leben lang, egal wohin mich mein Weg führen wird, für die Delfine und andere Tiere in Not einsetzen.”

Claudia Herr

Mezzosopranistin, Leiterin der UnterwasserOper

Seit meiner Entdeckung, unter Wasser zu singen, klingt in meinem Kopf eine weitere verrückte Idee:

Ob Meeressäugetiere wohl meinen Gesang unter Wasser erwidern? Kann ich lernen, die verschiedenen Gesänge der Meeressäuger zu imitieren und zu verstehen? Warum bezeichnen wir eigentlich die Gesänge der Meeressäuger als “Gesang”, wenn es doch so unterschiedlich klingt zu unserem menschlichen Gesang? Das Wasser verändert den Klang und tatsächlich bleibt die Assoziation, dass mein Unterwassergesang erinnert an Wale, andere Meeressäuger, Sirenen … eine andere Welt, die wir in der UnterwasserOper eröffnen.

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.

Zum Newsletter anmelden

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Vielen Dank für Ihr Abonnement!