Wir begrüßen unseren ersten "Adriatic Dolphin Observer"

by | 13. April 2016 | News - Kroatien

Neues Citizen-Science-Programm

Mit unserem neuen Citizen-Science-Programm / Freiwilligen-Programm Adriatic Dolphin Observer bieten wir die Möglichkeit zur ehrenamtlichen Mitarbeit bei unserem Projekt zur „Rettung der letzten Adria-Delfine“ in Kroatien. Ein Adriatic Dolphin Observer unterstützt mit seinen Delfinbeobachtungen sowie Foto- und/oder Videoaufnahmen die wissenschaftliche Arbeit unserer kroatischen Partner, Tierärzte der Universität Zagreb, in besonderem Maße.

Dobri Dupini

Kroatien ist für Werner Kellerer aus München schon fast zur zweiten Heimat geworden. Seit vielen Jahren reist er mit seiner Familie in die Adria, um mit seinem RIB-Schlauchboot die kroatische Inselwelt zu erkunden. Eines Tages begegnete er auf einer Bootstour Delfinen und sogleich packte ihn die Leidenschaft.

Seit 2009 hat er jede seiner Begegnungen mit den „Guten Delfinen“, wie der Große Tümmler auf Kroatisch heißt, dokumentiert und mit Fotos ergänzt. Dank toller Aufnahmen der Rückenflosse (Finne) konnte jetzt einer von ihnen identifiziert werden. Daher durfte unser erster Adriatic Dolphin Observer, als kleines Dankeschön für seinen freiwilligen Einsatz, einen Namen für diesen Delfin aussuchen, für den auch eine symbolische Patenschaft übernommen werden kann. Die Wahl fiel nicht leicht, doch nach reiflicher Überlegung entschied sich der vierköpfige Kellerer-Familienrat für den Namen Luna.

Luna

Der Große Tümmler wurde am 15. Juli 2015 erstmals gesichtet und hielt sich an drei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils um die Mittagszeit herum etwa 3 bis 4 km vor dem Festland bei Slano in der südlichen Adria auf. Er befand sich stets in einer fünf- bis sechsköpfigen Gruppe, zu der auch ein bis zwei Jungtiere gehörten.

„Uns kam es mitunter so vor, als würde Luna uns von dem Mutter-Kind-Paar in der Gruppe ablenken. Er hielt sich lange bei uns am Boot auf und hatte natürlich unsere volle Aufmerksamkeit. Derweil hatte sich die Mutter mit ihrem Nachwuchs weit entfernt“, berichtet Werner Kellerer begeistert von seinen Begegnungen mit den Meeressäugern. Aufgrund etlicher Markierungen auf Finne und restlichem Körper ist zu vermuten, dass Luna kein ganz junger Delfin ist, ob es sich um ein Männchen oder Weibchen handelt, ist unklar.

Adria Patendelfin Luna. Foto: Werner Kellerer

Foto-Identifizierung

In der Delfinforschung und –schutzarbeit ist die sogenannte Foto-Identifikation (Foto-ID) ein wichtiges Instrument, um mehr über Delfine und ihr Leben erfahren. Bei der Foto-ID wird die Rückenflosse oder Finne eines Delfins fotografisch katalogisiert. Sie ist aufgrund Form und Markierungen so einzigartig wie der Fingerabdruck des Menschen. So können Individuen wiedererkannt werden und dies erlaubt Rückschlüsse auf Gruppenzusammensetzungen, Wanderungen und vieles mehr.

Finnen von drei Adria-Tümmlern. Foto: Werner Kellerer

Dobro došli

Schon bald wieder heißt es für die Kellerers dobro došli- herzlich willkommen in Kroatien. Wir sind gespannt, ob unser erster Adriatic Dolphin Observer auch dieses Jahr wieder Delfine zu Gesicht bekommt. Und wer weiß, vielleicht ist sogar „seine“ Luna dabei!

Helfen Sie Adria-Delfinen jetzt mit Ihrer Patenschaft

STRELICA

Strelica (Pfeil) wurde gemeinsam mit den Patendelfinen Dobro Jutro und Poveliki beim Wellenreiten beobachtet.

VESELJAK

Veseljak (Spaßvogel) verdankt seinen Namen seiner schier unbändigen Lust an akrobatischen Sprüngen. Oft hielt er mit seiner Energie den Rest der Delfingruppe „auf Trab“.

LUNA

Luna wurde im Juli 2015 vom „Adriatic Dolphin Observer“ Werner Kellerer in der südlichen kroatischen Adria vor Slano identifiziert.

l

Weitere Artikel

Vom Leben und Sterben der Adria-Delfine

2017 erreichten uns 34 Meldungen über tote Meeressäuger aus der Adria. Ein Zuwachs von 12 Totfunden gegenüber 2016. Mit Abstand die häufigste Art war der Große Tümmler. Mit Abstand die häufigste Todesursache war Ertrinken im Fischernetz.

weiterlesen

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.