Das SAFE-Logo. Unter "delfinsicherem" oder "delfinsicher gefangenem" Thunfisch versteht man nach der strengen Definition des amerikanischen Earth Island Institute (EII) sowie nach den gesetzlichen Vorgaben in den USA Thunfisch, bei dessen Fang keine "delfintödlichen" Fangmethoden zum Einsatz kommen.

Firmen, die sich diesen strengen Richtlinien für "delfinsicher" des Earth Island Institute verpflichtet haben, sind an dem Aufdruck des Logos SAFE auf ihrer Thunfischware zu erkennen bzw. werden auf unserer Positivliste der als "delfinsicher" anerkannten Firmen und Marken genannt.

Delfinsicherer Thunfisch in den USA
Anders als in Deutschland darf in den USA Thunfisch nur dann als "delfinsicher" bezeichnet werden, wenn er der gesetzlichen Definition entspricht, wonach der Thunfisch weder mit Treibnetzen noch durch Setzen von Netzen um Delfinschulen gefangen wurde.

Sonderfall Delfine und Thunfisch im Ostpazifik
Im tropischen Ostpazifik sind Thunfischschwärme oft mit Delfinschulen (Spinnerdelfine und Schlankdelfine) vergesellschaftet (die Delfine schwimmen an der Wasseroberfläche, der Thunfischschwarm bis zu 150 m darunter). Ein bis heute rätselhaftes und nur in dieser Meeresregion zu beobachtendes biologisches Phänomen.

Delfine als billiges Mittel zum Zweck
Delfine und Thunfische gefangen im Ringwadennetz, das sich vor ihnen wie eine Mauer im Meer in den Weg stellt. Die Tiere versuchen senkrecht nach oben entlang des Netzes schwimmend zu entkommen.Manche Fangschiffe nutzen die Delfine, um den Thunfisch aufzuspüren. Nachdem eine Delfinschule geortet wurde, werden die Meeressäuger mit mitgeführten schnellen Beibooten bis zur völligen Erschöpfung gehetzt und in die Netze (Ringwade) getrieben.

Dann wird die Ringwade unterhalb des Thunfischschwarms wie ein Beutel zugezogen. Delfine und Thunfische befinden sich jetzt im Netz.

Bevor der Thunfisch an Bord geholt wird, werden die Delfine durch Herablassen des oberen Netzteils freigelassen.

Allerdings kann nicht jeder Delfin lebend gerettet werden. Durch diese Fangtechnik sterben jedes Jahr mehrere Hundert Delfine.

Es ist also keineswegs so, dass sich bei dieser Methode ab und zu mal ein Delfin im Netz verfängt. Im Gegenteil, die Delfine werden gezielt "missbraucht", um den Thunfisch zu fangen. Die Delfingruppen umfassen dabei mehrere Hundert, oft über 1000 und mitunter sogar 2000 oder mehr Tiere!

Diese Fangmethode ist einzigartig auf der Welt und kommt nur im tropischen Ostpazifik zum Einsatz. Sie ist tierquälerisch und ethisch absolut inakzeptabel!

 

 

GRD-Verbraucher-Checkliste:
⇒ Dieser Thunfisch ist "delfinsicher"

Unterstützen Sie SAFE

SAFE Dolphin Safe Monitoring

Der EDEKA-Skandal

EDEKA verzichtet auf delfintödlichen Dosen-Thunfisch
Pressemitteilung, 18.04.2012 - Als großen Erfolg für den Delfinschutz wertet die Gesellschaft... Weiterlesen ...
Bambi-Preisträger Ric O’Barry verdammt EDEKA-Thunfisch als "blutige Schande"
Pressemitteilung, 29.03.2012 - Richard O'Barry (Held des Oscar-prämierten Dokumentarfilms "Die... Weiterlesen ...
Was uns EDEKA und WWF verschweigen
GRD-Stellungnahme zu den Aussagen von EDEKA und WWF zum Thema delfintödlicher Thunfisch aus dem... Weiterlesen ...

SAFE

Logo SAFEDas Logo "SAFE" ist vom EII geschützt und wird ausschließlich an Firmen vergeben, die am Kontrollprogramm für "delfinsicheren" Thunfisch beteiligt sind. Allerdings ist das SAFE-Logo noch nicht auf allen anerkannten "delfinsicheren" Marken zu finden.

  • Dank SAFE gehört die Dosen-Thunfischindustrie heute zu den weltweit am besten überwachten Fischereien überhaupt.
  • Ohne SAFE wären die im tropischen Ostpazifik heimischen Schlank- und Spinnerdelfinpopulationen schon längst ausgerottet!