Hawaii: Das Schwimmen mit Spinnerdelfinen wird verboten

von | 29. September 2021 | News - Delfine

Schweinswal-Massenstreicheln in der Ostsee bei Grömitz

50-Meter-Verbotszone, um die Meeressäuger zu schützen

US-Regierungsbehörden haben zum Wohl der Delfine entschieden: Fortan ist es auf Hawaii verboten, mit Spinnerdelfinen zu schwimmen. Den Tieren soll ermöglicht werden, über Tag zur Ruhe zu kommen, soziale Kontakte zu pflegen und sich um die Aufzucht des Nachwuchses zu kümmern. Touristen und Tourenanbieter müssen sich mit dieser neuen Regelung  arrangieren.

Schwimmen mit Delfinen ist eine beliebte Touristenaktivität auf Hawaii. Zahlreiche Unternehmen haben bis dato Touren angeboten, um Menschen in Gebiete zu führen, die von Delfinen frequentiert werden. Das Versprechen eines Anbieters: „Wir werden zur Heimat der Delfine fahren und ins Wasser springen, während sie vorbeischwimmen. Nach diesem unglaublichen Treffen genießen Sie Hula-Unterhaltung von der Crew.“ Zu den Attraktionen an Bord gehört zusätzlich eine große Wasserrutsche, die den Fun-Faktor bei den Gästen nochmals steigern soll. (Lesetipp: Verhaltenstipps beim Schwimmen mit Delfinen)

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Inserat und Live-Action der Delfin-Tourenanbieter auf Hawaii.

Der Fun-Faktor bei den Spinnerdelfinen hat sich angesichts der steigenden Touristenzahlen zuletzt wohl in Grenzen halten. Die Meeressäuger gehen in der Nacht auf Jagd und nutzen tagsüber die küstennahen Gebiete, um ihre Kälber aufzuziehen, sich vor Raubtieren zu verstecken, soziale Bindungen zu pflegen und um sich auszuruhen. Dieses Verhalten auszuleben wird durch den anhaltenden Massentourismus immer schwieriger. Schlimmer noch: Die Gefahr steigt, dass die Tiere aus ihren bisherigen Lebensräumen vertrieben werden. 

Verbotszone zum Wohl der Delfine

Aus diesem Grund haben US-Regierungsbehörden gemäß des Marine Mammal Protection Act das Schwimmen mit Spinnerdelfinen verboten. Genauer: Innerhalb eines Gebietes von zwei Seemeilen vor der Küste der hawaiianischen Hauptinseln ist es untersagt, sich den Tieren auf rund 50 Meter zu nähern. Die Regel gilt für Boote, Kanus, Stand-Up-Paddleboards und Drohnen.

Die National Oceanic and Atmospheric Administration will zudem noch weitreichendere Verordnungen durchsetzen, beispielsweise ein Verbot des  Befahrens bestimmter Gebiete von Big Island und Maui, die als wichtige Lebensräume für Spinnerdelfine gelten.

Foto oben: Kammeran Gonzalez-Keola von Pexels

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.

Zum Newsletter anmelden

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Vielen Dank für Ihr Abonnement!