Webcam in Richards Bay funktioniert wieder

von | 14. Dezember 2023 | News - Südafrika

Delfin- und Walbeobachtung für Jedermann

Seit Montag, 12. Dezember, gibt es wieder die Möglichkeit, Delfine und Wale über PC, Tablet oder Handy zu beobachten, denn unsere Projektpartner:innen von Humpback Dolphin Research in Südafrika haben eine neue Webcam live geschaltet.

Wiederinbetriebnahme nach dreijähriger Pause

Das Wichtigste zuerst: Der Link zur Live-Kamera, die bereits kurz nach Wiederinbetriebnahme die ersten Bilder von springenden Delfinen aufgezeichnet hat: www.dolphins.org.za/

Grund für den rund dreijährigen Ausfall der Webcam war der notwendige Neubau des Lifeguard-Gebäudes in Richards Bay. Im Oktober 2020 verursachte ein Deckeneinsturz den Totalausfall der Projekt-Webcam; das baufällige Haus durfte fortan nicht mehr betreten werden (wir berichteten) und wurde komplett durch ein neues Gebäude ersetzt. Vor wenigen Tagen installierten Techniker:innen nun eine neue Webcam, die unsere Projektpartner:innen bei der wichtigen Sichtungsarbeit der vom Aussterben bedrohten Bleifarbenen Delfine unterstützt und mittels der auch ihr von eurem heimischen Wohnzimmer aus nach Delfinen oder Walen in Südafrika Ausschau halten könnt. 

Unsere Projektpartner:innen benötigen finanzielle Unterstützung

Ermöglicht wurde die Wiederinbetriebnahme der Kamera durch die finanzielle Unterstützung von Sharks Board, Xpedite Technologies, Talisman Hire sowie durch Einwohner:innen und die Gemeinde Richards Bay. Bis dato ist allerdings erst die Hälfte der notwendigen Ausgaben gedeckt, ein Restbetrag von etwa 600 Euro ist noch offen. Über eure Unterstützung bei der Finanzierung des Restbetrags sind wir und das Team von Humpback Dolphin Research überaus dankbar.
 
Eure wichtige Spende könnt ihr über diesen Link vornehmen.
l

Weitere Artikel

Außergewöhnlicher Besuch in Richards Bay

Eine ganz besondere Sichtung erlebten unsere Kooperationspartner:innen von Humpback Dolphin Research (HDR) jüngst in Richards Bay. Nicht nur Buckeldelfine, Große Tümmler und Buckelwale konnten von der Beobachtungsplattform in Augenschein genommen werden, auch Südliche Glattwale statteten der Küste in KwaZulu-Natal einen Besuch ab. Projektleiterin und Biologin Shanan Atkins berichtet zudem über Fortschritte bei der Lösung der Hainetz-Problematik, bei der Delfinen als Beifang getötet werden.

weiterlesen

Gebrochene Schnauzen bei Buckeldelfinen

In Südafrika zählen Buckeldelfine zu den am stärksten vom Aussterben bedrohten Meeressäugern. Es gibt noch etwa 500 von ihnen. Als wäre dieser Umstand nicht schon Grund genug zur
Besorgnis, haben Forscher:innen in den vergangenen Jahren vermehrt Buckeldelfine mit abnormalen Schnauzen beobachtet. Was steckt dahinter?

weiterlesen

 

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE09 3702 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33XXX

 

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.

Zum Newsletter anmelden

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Vielen Dank für Ihr Abonnement!