Nach GRD-Kritik: Bei Tripadvisor sollen Attraktionen mit Delfinen und Walen nicht für einen Publikums-Award in Frage kommen

von | 22. Juni 2022 | News - Delfinarien

Marketingaktivitäten für Delfinarien werden ausgebremst

Tripadvisor gehört mit monatlich 463 Millionen Besuchern zu den größten Reise-Plattformen der Welt – entsprechende Beachtung findet der vom Portal etablierte „Travellers’ Choice Award“. Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) kritisierte den US-Konzern dahingehend, dass weltweit Delfinarien mit diesem Publikumspreis ausgezeichnet wurden. Auch vor dem Hintergrund der von Tripadvisor selbst auferlegten Tierschutzrichtlinien hat das Unternehmen auf den Einwand der GRD reagiert: Einerseits ist mehreren Delfinarien die Auszeichnung entzogen worden, andererseits will Tripadvisor die eigenen Kriterien dahingehend überprüfen, dass Attraktionen mit Waltieren vom Award ausgeschlossen werden.

Wie sehr in Gefangenschaft lebende Delfine und Wale psychisch und physisch leiden, konnte die Wissenschaft in der Vergangenheit mehr und mehr belegen. Und auch die Öffentlichkeit zeigt wachsendes Verständnis für die Bedürfnisse der Meeressäuger. Zu letzteren gehört beispielsweise, täglich bis zu 100 Kilometer weit zu schwimmen, bis zu 600 Meter in die Tiefe zu tauchen oder enge Verbindungen in starken Sozialverbänden aufzubauen. Dies und vieles mehr können die hochintelligenten Tiere in Delfinarien nicht einmal annähernd ausleben. Demzufolge ist es nicht vertretbar, dass Meeressäuger in Einrichtungen dieser Art gefangen gehalten werden.

Delfinarien sind oft so gestaltet, dass die Meeressäuger für das Publikum leicht sichtbar sind und gut vorgeführt werden können. Eine artgerechte Haltung ist nicht möglich und das Zurschaustellen der Tiere ist schlichtweg unwürdig.

Attraktionen mit Waltieren sollen künftig nicht für einen ‚Travellers' Choice Award‘ in Frage kommen.

Seit ihrer Gründung vor 31 Jahren lehnt die GRD die Gefangenhaltung von Delfinen und deren Zucht entschieden ab. Auch die Vermarktung von Delfinarien, beispielsweise über Reiseplattformen, wurde in den vergangenen Jahren immer wieder kritisch hinterfragt. In dieses Raster fällt der „Travellers’ Choice Award“ von Tripadvisor. Mit dem Publikumspreis werden die beliebtesten Reiseziele weltweit ausgezeichnet – darunter auch Delfinarien, in denen Meeressäuger unter keinesfalls artgerechten Bedingungen leben. Gleichzeitig hat der US-Konzern im Jahr 2019 – entsprechend der eigenen Tierschutzrichtlinie – den Ticketverkauf für alle Attraktionen, bei denen Delfine und Wale in Gefangenschaft gehalten werden, gestoppt.

Die GRD konfrontierte Tripadvisor unlängst mit diesem offensichtlichen Widerspruch. Daraufhin reagierte der US-Konzern und erklärte, dass „Attraktionen mit Waltieren nicht für einen ‚Travellers’ Choice Award‘ in Frage kommen.“ Ausgenommen seien Auffangstationen, die allen in Gefangenschaft lebenden Delfinen und Walen einen dauerhaften Lebensraum im Meer bieten.

Die GRD übermittelte Tripadvisor die Namen von vier Delfinarien, die 2021 mit dem „Travellers’ Choice Award“ ausgezeichnet wurden. Nach Überprüfung wurde festgestellt, dass diese gegen die Tierschutzrichtlinien von Tripadvisor verstoßen haben. Der Award wurde den Einrichtungen daraufhin entzogen. Eine generelle Überprüfung aller Attraktionen, bei denen Delfine und Wale im Mittelpunkt stehen, kann das Unternehmen eigenen Angaben zufolge nicht leisten.

Hintergrund: Die Gewinner der Travellers’ Choice Awards werden von Tripadvisor-Usern gewählt, die Orte besuchen, Dinge ausprobieren und ihre Erlebnisse teilen. Die Gewinner können die Auszeichnung anschließend für ihre Marketingaktivitäten nutzen.

Schriftlich teilte Tripadvisor der GRD mit: „Leider ist es für uns angesichts der Vielzahl der Unternehmen, die für den ‚Travellers’ Choice Award‘ in Frage kommen, unrealistisch, sie alle zu überprüfen. Daher ist es möglich, dass ein sehr kleiner Prozentsatz durch das Raster fällt. Dennoch sind wir jederzeit bereit, jedes Unternehmen zu überprüfen, das gegen die Vorschriften zu verstoßen scheint, und wir werden die entsprechenden Maßnahmen ergreifen, wenn wir feststellen, dass es diese nicht einhält.“

Delfinarien schließen! Artgerecht ist nur das Meer!

Die GRD wird die Reiseplattform von Tripadvisor hinsichtlich möglicher Award-Vergaben an Delfinarien auch in Zukunft intensiv beobachten. Mathias Hansen (GRD) erklärt:

„Delfinarien schließen! Artgerecht ist nur das Meer! – Dieser Aufruf ist für uns Programm. Reiseveranstalter und -plattformen müssen sich ihrer Rolle im profitorientierten System der Delfinarienindustrie bewusst werden und entscheiden, ob sie am Leid tausender Meeressäuger in viel zu kleinen Betonbecken mitverantwortlich sein wollen. Dass Tripadvisor die Marketingaktivitäten der Delfinarien künftig einbremst, ist positiv zu bewerten. Mit Blick auf die internationale Reisebranche müssen viele weitere Maßnahmen folgen. Hier sind auch die Verbraucher gefordert, die touristische Anbieter gerade auch hinsichtlich ihrer Tierschutzrichtlinien verstärkt unter die Lupe nehmen müssen.“

l

Weitere Pressemitteilungen

Müllsammelaktion in München: 29.000 Zigarettenstummel auf 1300 Metern Isarufer

Das zum zweiten Mal von der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD), Voice of the Seas und ColorSwell-handmade design organisierte Isar-Clean-Up fand am Sonntag, 11.September, großen Anklang bei den Münchnern. Während der dreistündigen Aufräumaktion packten 80 helfende Hände mit an und es wurden insgesamt rund 80 Kilogramm Müll von den Isarauen während des Ramadama gesammelt.

weiterlesen

Müllsammelaktion in München: Verstärkung für das Isar-Clean-Up am 11. September

Das zum zweiten Mal von der Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD), Voice of the Seas und ColorSwell organisierte Isar-Clean-Up erhält Verstärkung durch vier weitere Partner. Auch das soziale Mode-Startup Mantahari Oceancare, die Münchner Tauchergemeinschaft e.V., der Less Waste Club und der Münchner Kulturstrand sind jetzt Teil der diesjährigen Müllsammelaktion, die am Sonntag, 11. September, um 14 Uhr unterhalb der Wittelsbacher Brücke startet.

weiterlesen

Geisternetzbergung und Clean-Up auf Rügen: Sassnitzer Hafenbecken entpuppt sich als Müllhalde

Die Bergung von zwei rund 450 Kilogramm schweren Geisternetzen vor Rügen sowie ein zweitägiges Clean-Up des Hafenbeckens in Sassnitz, bei dem unzählige Autoreifen, Netze, Schläuche, Seile und sogar Starterbatterien zu Tage befördert wurden – das ist die stolze Bilanz von drei Tauchtagen der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) auf Rügen. Unterstützt wurde die Münchner NGO einmal mehr durch den Geisternetz-Experten und Koope-rationspartner Wolfgang Frank. Darüber hinaus schließen sich immer mehr SporttaucherInnen, auch Robert Rös-ke, Inhaber der Tauchbasis Dive Baltic Sea Rügen, der GRD-Initiative an, um den marinen Lebewesen in der Ost-see aktiv zu helfen.

weiterlesen

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.

Zum Newsletter anmelden

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Vielen Dank für Ihr Abonnement!