GRD unterstützt „Geisternetz“-Aktion von „Extinction Rebellion”

von | 25. August 2021 | News - Geisternetze

Umweltschützer von „Extinction Rebellion" demonstrieren in Berlin gegen Geisternetze

Öffentlichkeitswirksam haben die Umweltschützer von Extinction Rebellion am vergangenen Donnerstag auf dem Berliner Wittenbergplatz demonstriert. Im Fokus: Geisternetze und deren tödliche Gefahr für die Meeresbewohner. Unterstützt wurde die Geisternetz-Aktion im Rahmen des Berliner „RiseUp“ von der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD).

Den für das Klima nötigen tiefgreifenden Wandel herbeizuführen und auf diese Weise das Risiko des Kollapses unserer Ökosysteme zu verkleinern – dieser Maxime folgen die Anhänger der Umweltschutzbewegung „Extinction Rebellion”. In der vergangenen Woche trafen sich die Aktivisten in Berlin zum „RiseUp!“, um ihrer Forderung an die Politik Nachdruck zu verleihen, mehr gegen den Klimawandel zu tun.

In diesem Kontext veranstaltete man am Donnerstag die Aktion „Geisternetze“ auf dem Wittenbergplatz, bei der „Extinction Rebellion” sowohl auf den besorgniserregenden Zustand der Weltmeere im Allgemeinen als auch die Bedrohung von Ostsee-Bewohnern wie Schweinswalen oder Robben im Speziellen hinwies. Veranschaulicht wurde die derzeitige Situation durch zahlreiche Bilder, Plakate sowie durch reale Geisternetze. Letztere hat die GRD in jüngster Vergangenheit zusammen mit Sport- und Berufstauchern in diversen Bergungsaktionen vor Rügen aus der Ostsee gezogen. Jetzt wurden die Netze seitens der NGO zur Verfügung gestellt, um die Aktion „Geisternetz“ plakativ zu unterstützen.

Nächste Demonstration von Extinction Rebellion in Karlsruhe

Ein weiteres Mal werden die „lautlosen Killer der Ostsee“ in Karlsruhe ihren Auftritt haben. Auch in der Fächerstadt wird Extinction Rebellion öffentlichkeitswirksam auf die derzeitige Untätigkeit der Politik bei der Bergung von Geisternetzen hinweisen. Informationen zu Ort und Zeit kommunizieren wir in Kürze..

Fotos: Extinction Rebellion

<iframe src="https://www.facebook.com/plugins/video.php?height=292&href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FExtinctionRebellionDeutschland%2Fvideos%2F803357030314419%2F&show_text=false&width=560&t=0" width="560" height="292" style="border:none;overflow:hidden" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen="true" allow="autoplay; clipboard-write; encrypted-media; picture-in-picture; web-share" allowFullScreen="true"></iframe>
l

Weitere Pressemitteilungen

Müllsammelaktion in München: 29.000 Zigarettenstummel auf 1300 Metern Isarufer

Das zum zweiten Mal von der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD), Voice of the Seas und ColorSwell-handmade design organisierte Isar-Clean-Up fand am Sonntag, 11.September, großen Anklang bei den Münchnern. Während der dreistündigen Aufräumaktion packten 80 helfende Hände mit an und es wurden insgesamt rund 80 Kilogramm Müll von den Isarauen während des Ramadama gesammelt.

weiterlesen

Müllsammelaktion in München: Verstärkung für das Isar-Clean-Up am 11. September

Das zum zweiten Mal von der Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD), Voice of the Seas und ColorSwell organisierte Isar-Clean-Up erhält Verstärkung durch vier weitere Partner. Auch das soziale Mode-Startup Mantahari Oceancare, die Münchner Tauchergemeinschaft e.V., der Less Waste Club und der Münchner Kulturstrand sind jetzt Teil der diesjährigen Müllsammelaktion, die am Sonntag, 11. September, um 14 Uhr unterhalb der Wittelsbacher Brücke startet.

weiterlesen

Geisternetzbergung und Clean-Up auf Rügen: Sassnitzer Hafenbecken entpuppt sich als Müllhalde

Die Bergung von zwei rund 450 Kilogramm schweren Geisternetzen vor Rügen sowie ein zweitägiges Clean-Up des Hafenbeckens in Sassnitz, bei dem unzählige Autoreifen, Netze, Schläuche, Seile und sogar Starterbatterien zu Tage befördert wurden – das ist die stolze Bilanz von drei Tauchtagen der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) auf Rügen. Unterstützt wurde die Münchner NGO einmal mehr durch den Geisternetz-Experten und Koope-rationspartner Wolfgang Frank. Darüber hinaus schließen sich immer mehr SporttaucherInnen, auch Robert Rös-ke, Inhaber der Tauchbasis Dive Baltic Sea Rügen, der GRD-Initiative an, um den marinen Lebewesen in der Ost-see aktiv zu helfen.

weiterlesen

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.

Zum Newsletter anmelden

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Vielen Dank für Ihr Abonnement!