Umweltbildung für die Helden der Zukunft

von | 9. Juli 2020 | News - Veranstaltungen

Spielerische Umweltbildung am Starnberger See

Ein voller Erfolg: 19 begeisterte Kinder zwischen acht und 14 Jahren nahmen am vergangenen Samstag (04.07.2020) am Workshop der GRD in Kooperation mit dem SUP CLUB Starnberger See teil. Bei der gelungenen Aktion lernten die Kids viel über Artenvielfalt, Umweltschutz und die Vermüllung der Meere und wie alles miteinander verbunden ist. Auf spielerische Weise zeigte sich, wie die Wassertiere perfekt auf ihre Lebensräume angepasst sind. Von den Flüssen über die Seen bis zu den Meeren.

Mit Spaß und Entdeckergeist zu MEER Verständnis

In interaktiven Spielen erforschten die “kleinen Expert*innen” diese wichtigen Zusammenhänge und konnten so auf ihr bereits vorhandenes Wissen aufbauen. “Wir waren zunächst erstaunt und dann hellauf begeistert über das Wissen der Kinder und ihre enorme Neugierde”, so Gregory Fuchs von der GRD. So waren nicht nur die Faszination, sondern auch die Trefferraten beim ersten Spiel sehr hoch. Hier ging es darum, Tiere ihren angestammten Lebensräumen zuzuordnen. Während eine Gruppe der Kinder zu Wasser die Balance auf dem SUP-Board erlangte, lernten die Anderen über die Spezialisierung der einzelnen Arten, ihre Schlüsselrolle im Nahrungsnetz und die Besonderheiten der Habitate. 

Der Ozean versinkt im Plastik - Eine tödliche Flut und ein Langzeitproblem!

Schließlich wurden akute Bedrohungen der aquatischen Ökosysteme, insbesondere die Plastikvermüllung der Meere, unter die Lupe genommen. Dazu hatte das GRD Team zuvor die Karten für ein zweites Quiz-Spiel gebastelt, bei dem es darum ging verschiedenen Plastikobjekten unseres Alltags, ihre Lebensdauer bis zum Zerfall zuzuordnen. So wurde allen bildlich bewusst, wie dramatisch die Auswirkungen der Plastikflut sind. Und wie lange z.B. Plastiktüte (10-20 Jahre) oder Plastikflasche (450 Jahre) in der Natur verweilen und dabei großen Schaden anrichten. Am Ende tauschten die Gruppen und so bekamen alle eine Portion Sport und Wissen an diesem sonnigen Samstag am See. 

Freude und Dank für die gelungene Kooperation

Mit diesem tollen Event förderten wir, gemeinsam mit dem SUP-Club Team um Eliane Droemer, die “Helden der Zukunft” und damit den Umweltschutz von Morgen. Neben viel Spaß und der Dankbarkeit der Buben und Mädchen durfte sich die GRD am Ende über eine Spende aus den Teilnehmergebühren von 10€ pro Kind freuen. Das Geld fließt direkt in unsere Projekte zum weltweiten Schutz der Delfine und ihrer Lebensräume. Wir danken dem SUP-Club Starnberg für die sehr gelungene Initiative. 

Über den SUP Club Starnberger See

2010 wurde in Hamburg an der Außenalster der erste SUP Club gegründet, 2015 folge Stade. Eliane Droemer, PR-Beraterin für Boardsport und SUP Instructor, gründete 2014 den SUP Club Starnberger See, der sich auf den Verleih von SUP-Boards sowie ein vielfältiges Kursprogramm spezialisiert hat. Seit 2015 ist die Station im Seebad Starnberg und ein mobiler Verleih ist im ganzen 5-Seenland buchbar. Die SUP Clubs zeichnen sich aus durch ein sehr engagiertes Team, bestes SUP-Material und eine breite Kursvielfalt, so dass jeder Gast hier seine Disziplin findet. Die SUP Clubs haben viel Erfahrung mit Gruppenevents – ob für Kinder, Betriebsfeiern oder Junggesellenabschiede. Dabei verstehen sie sich auch als Vermittler und informieren die Gäste detailliert über Themen wie Sicherheit und Befahrungsregeln auf Gewässern.

l

Weitere Pressemitteilungen

Online-Kunstauktion endet mit großem Erfolg

Am Sonntag den 4. Oktober endete die Online-Kunstauktion „Kunst statt Kunststoff“ gegen Geisternetze in der Ostsee mit einem Ergebnis von 3.263 €. „Wir sind begeistert über diesen großartigen Erfolg für den Schutz der Ostsee“, freuen sich die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) und die Kieler Werbeagentur medienmonster, die die Online-Auktion ins Leben gerufen und gestaltet hatte.

weiterlesen

Kaum Ruhe für Delfin in Eckernförde

Seit knapp sechs Monaten hält sich ein Delfin in der Eckernförder Bucht auf und wird zunehmend zum Touristenmagnet. Die Gefahren, die von direkten Begegnungen mit wildlebenden Tieren ausgehen, werden dabei oft vergessen. Whale and Dolphin Conservation (WDC) und die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) mahnen deshalb zum Abstandhalten und erinnern an die in 2020 veröffentlichten offiziellen Leitlinien zur Beobachtung von Walen und Delfinen in Deutschland.

weiterlesen

Rügen: Geisternetz und 13 Autoreifen aus der Ostsee geborgen

Vor wenigen Tagen holten Taucher der Tauchbasis Prora und der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) ein großes Nylon-Geisternetz, 13 Autoreifen, mehrere Metallteile und anderen Unrat aus der Ostsee. Insgesamt wurde bei dieser Aktion mit sechs „Für MEER LEBEN“-Geisternetztauchern an zwei Tauchtagen in 22 Tauchgängen weit über eine Tonne Müll vom Meeresgrund vor Rügen geborgen.

weiterlesen

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.