Kroatien: Wie Kindern der Delfinschutz vermittelt wird

von | 15. September 2021 | News - Kroatien

Kindgerechtes Video zeigt vorbildliches Verhalten im Umgang mit Delfinen

Die Feldforschungsstation auf der Insel Molat in Norddalmatien bietet sowohl Einheimischen als auch Touristen die Möglichkeit, sich über die Meeressäuger in den kroatischen Küstengewässern zu informieren. Vor Kurzem war eine Gruppe von Kindern vor Ort und hat im Rahmen eines Workshops viele Details zu den vom Aussterben bedrohten Adria-Delfinen erfragt. Ein von der Veterinärmedizinischen Fakultät in Zagreb zur Verfügung gestelltes Video visualisierte dabei eindrucksvoll den richtigen Umgang mit den gefährdenden Tieren.

Seit 2013 dient die von Studenten der Universität Zagreb betreute Feldforschungsstation auf der Insel Molat als Anlaufstelle für Einheimische und Touristen, sich über Meeressäuger in den kroatischen Küstengewässern zu informieren. Vor allem mittels Dauer- und Sonderausstellungen werden wichtige Erkenntnisse für den Schutz der Tiere vermittelt..

Mit einer Vielzahl von Fragen wurde jüngst jene Studentin auf Molat konfrontiert, die einen Workshop mit Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren leitete. Die wissbegierigen Kids erhielten in der Folge viele Informationen zu Anatomie und Sozialverhalten der Delfine und konnten auch über ihre eigenen Erfahrungen mit den Meeressäugern berichten.

Eingang der Feldforschungs-Station auf Molat

Anzahl der Whale-Watching-Boote steigt kontinuierlich

Einen zentralen Punkt im Rahmen des Kinder-Workshops bildete das korrekte Verhalten bei einer Begegnung mit Delfinen. Anschaulich dargestellt wurde dies in Form eines Videos, das die Veterinärmedizinische Fakultät in Zagreb 2019 im Rahmen ihres „Blue Project“ – Sensibilisierung zum Schutz von Delfinen und Meeresschildkröten – erstellt hat. Hintergrund ist hierbei, dass in der Küstenregion Kroatiens die Anzahl von Whale-Watching-Booten deutlich gestiegen ist. Eine dauerhafte Belästigung der Tiere kann dabei schwerwiegende Folgen verursachen, wie beispielsweise stressbedingte gesundheitliche Probleme, einen Rückgang des Paarungserfolges oder das Meiden von Gebieten, die für ihr Überleben elementar wichtig sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Video selbst wurde kindgerecht produziert und stellt zentrale Verhaltensregeln in den Vordergrund:

  • langsame Annäherung an Delfine mit dem Motorboot
  • möglichst parallel zur Delfingruppe fahren
  • den Meeressäugern Freiraum lassen
  • nicht mit Delfinen schwimmen
  • Delfine nicht füttern und nicht berühren
  • kurze Verweildauer bei den Delfinen

Die Kinder in der Feldforschungsstation auf Molat haben das Video mit großem Interesse verfolgt. Den Abschluss des Workshops bildete ein kleines Quiz. Die Fragen bezogen sich dabei auf das an diesem Tag erlernte Wissen über Delfine sowie über den richtigen Umgang mit den Meeressäugern.

 

Helfen Sie Adria-Delfinen jetzt mit Ihrer Patenschaft

STRELICA

Strelica (Pfeil) wurde gemeinsam mit den Patendelfinen Dobro Jutro und Poveliki beim Wellenreiten beobachtet.

VESELJAK

Veseljak (Spaßvogel) verdankt seinen Namen seiner schier unbändigen Lust an akrobatischen Sprüngen. Oft hielt er mit seiner Energie den Rest der Delfingruppe “auf Trab”.

LUNA

Luna wurde im Juli 2015 vom “Adriatic Dolphin Observer” Werner Kellerer in der südlichen kroatischen Adria vor Slano identifiziert.

l

Weitere Artikel

Adria-Delfine – Totfunde 2020 und Todesursachen

Vom Leben und Sterben der Adria-Delfine 2020: Großer Tümmler stirbt an verschlucktem Geisternetz – Vergebliche Rettungsaktion für einen lebend gestrandeten Streifendelfin – Keine Feldarbeit wegen Corona-Pandemie. Zahl der Totfunde bleibt im Vergleich zu den Vorjahren in etwa gleich. Wir danken allen, die mit ihren Spenden, einer Patenschaft für einen Adria-Delfin oder mit ihren Sichtungsmeldungen tatkräftig mithelfen, dass wir dieses Projekt durchführen können. Sie tragen dazu bei, die gefährdete Welt der Adria-Delfine zu einem besseren Platz zu machen!

weiterlesen

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.

Zum Newsletter anmelden

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Vielen Dank für Ihr Abonnement!