Umfragen zu Delfinarien, Geisternetzen & Co.: So habt ihr abgestimmt!

Neue GRD-Umfrage fokussiert das Geschäft mit Whale-Watching

Seit einiger Zeit wollen wir eure Meinung zu Themen rund um den Delfin- und Meeresschutz wissen – und eure Beteiligung ist grandios! Über 1200 Votings sind bis dato eingegangen. Hier erfahrt ihr die aktuellen Zwischenstände und das Thema unserer aktuellen Umfrage:

 

 

Sehr eindeutig wurde von euch bisher die Frage beantwortet, ob sich Organisationen und Regierungen aus fremden Ländern in die ausgelebte „Kultur” eines anderen Landes einmischen dürfen. Hintergrund sind die Delfin- und Walschlachtungen auf den Färöer-Inseln. 93 Prozent haben mit „Ja“ geantwortet, lediglich sieben Prozent sind der Meinung, dass Außenstehende in fremde „Kulturen“ nicht einzugreifen haben.

 

 

Einen nahezu identischen Zwischenstand können wir bei der „Geisternetzfrage“ vermelden. Dass die Politik mehr Verantwortung übernehmen muss und die Kosten für Geisternetzbergungen zu tragen hat, steht für 92 Prozent außer Frage. Diesbezüglich gab es aber auch einen berechtigten Hinweis einer Umfrageteilnehmerin dahingehend, dass die Fischerei als Verursacher bei der Aufteilung der Kosten „mit ins Boot“ geholt werden müsste.

 

 

Etwas kontroverser verlief bis dato das Voting zur „Plastifizierung” der Ozeane. Etwas mehr als die Hälfte (55 Prozent) aller Teilnehmer ist der Meinung, dass jeder einzelne Bürger Verantwortung dafür trägt, dass jährlich bis zu 12 Millionen Tonnen (!!) Plastik in die Weltmeere geleitet werden. 24 Prozent geben Industrie und Wirtschaft die Hauptschuld an der „Plastifizierung“, 21 Prozent sehen die Verantwortung in der Politik.

 

 

Bereits seit Herbst vergangenen Jahres fragen wir auf unserer Website nach eurer Meinung zu Delfinarien. Haben Einrichtungen dieser Art heute noch eine Daseinsberechtigung aufgrund ihrer Arbeit für den Artenschutz? Oder haben sie jede Daseinsberechtigung verspielt, da die Tiere hier nicht artgerecht gehalten werden können? Letzteren Standpunkt vertreten nach aktuellem Zwischenstand 81 Prozent von euch. Dementsprechend heißt es eine große Mehrheit gut, wenn nicht nur die letzten beiden Delfinarien in Deutschland, sondern auch überall auf der Welt ihren Betrieb einstellen würden.

 

 

Aufgrund eurer großen Beteiligung an unseren Votings und dem aktuellen Start der Urlaubssaison haben wir eine neue Umfrage vorbereitet:

 

l

Weitere Artikel

Nach GRD-Kritik: Bei Tripadvisor sollen Attraktionen mit Delfinen und Walen nicht für einen Publikums-Award in Frage kommen

Tripadvisor gehört mit monatlich 463 Millionen Besuchern zu den größten Reise-Plattformen der Welt – entsprechende Beachtung findet der vom Portal etablierte „Travellers’ Choice Award“. Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) kritisierte den US-Konzern dahingehend, dass weltweit Delfinarien mit diesem Publikumspreis ausgezeichnet werden. Auch vor dem Hintergrund der von Tripadvisor selbst auferlegten Tierschutzrichtlinien hat das Unternehmen auf den Einwand der GRD reagiert: Einerseits ist mehreren Delfinarien die Auszeichnung entzogen worden, andererseits will Tripadvisor die eigenen Kriterien dahingehend anpassen, dass Attraktionen mit Waltieren vom Award ausgeschlossen werden.

weiterlesen

Klimakiller Grundschleppnetzfischerei

Der Klimawandel schreitet immer schneller voran und wird von unseren Emissionen erst so richtig in Gang gesetzt. Schuld daran ist insbesondere der globale Luftverkehr. Wissenschaftler haben jetzt noch einen neuen Verursacher entdeckt: Die Grundschleppnetzfischerei ist genauso schädlich wie das Reisen mit dem Flugzeug.

weiterlesen

Meeresschutz: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Heute am 8. Juni ist der „Welttag der Meere“, den die United Nations (UN) 2009 ins Leben gerufen hat. Leider muss festgestellt werden, dass der Zustand unserer Ozeane nach wie vor im höchsten Maße alarmierend ist! Verantwortlich sind Meeresverschmutzung, Überfischung, Artensterben, Eisschmelze, Overtourism etc. Wie es aktuell um unsere Ozeane bestellt ist, haben wir in sieben bedrückenden Fakten dokumentiert. Nichtsdestotrotz nehmen wir den „Welttag der Meere“ auch zum Anlass, euch Neuigkeiten im Rahmen unserer Initiative „FÜR MEER LEBEN“ zu präsentieren.

weiterlesen

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.

Zum Newsletter anmelden

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Vielen Dank für Ihr Abonnement!