Orcas unterm Zuckerhut: Schwertwale ganz nah am Ipanema-Strand

von | 20. Dezember 2021 | News - Delfine

Gruppe von Orcas nähert sich dem berühmten Strand von Rio

Seltener Besuch am berühmten Ipanema-Beach von Rio de Janeiro: Eine Gruppe Orcas steuerte ohne Scheu auf den Strand zu und wich auch nicht vor Stand-Up-Paddlern zurück. Was könnte sie in diese Gewässer geführt haben?

Eine Orcafamilie überraschte in der vergangenen Woche die Strandbesucher in Rio de Janeiro. Die Wale verbrachten einige Zeit im seichten Wasser vor dem berühmten Ipanema-Strand der Stadt. Normalerweise kommen die Oracs nicht so dicht vor die Küste. Marcelo Szpilman, ein ortsansässiger Biologe, sagte am Donnerstag gegenüber den Medien, dass die dreiköpfige Familie wahrscheinlich von einer kalten Strömung aus dem Süden in die Region gezogen wurde. (Lesetipp: Spanien: Angriffe von Orcas auf Segelboote nehmen zu)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bei ihrer Ankunft trafen sie wahrscheinlich auf das wärmere Wasser vor den Stränden Rios und beschlossen, dort einige Zeit zu verbringen, um sich auszuruhen, zu spielen und zu fressen.

Als sie die Wale sahen, schnappten sich der Stand-Up-Paddle-Board-Lehrer Timothy Richard Parkyn und seine beiden Kollegen ihre Boards und fuhren hinaus, um die ungewöhnlichen Besucher näher zu betrachten. Auf dieses Weise wurde auch das Drohnen-Video produziert, das mittlerweile in den Sozialen Medien kursiert. (Lesetipp: Wenn weiße Orcas auftauchen

Video: Gabriel2584

l

Weitere Artikel

Über eine Tonne an Altlasten: Taucher bergen tödliche Geisternetze aus der Ostsee

Ein gänzlich von Geisternetzen befreites Wrack sowie die Bergung von mehr als einer Tonne an ehemaligen Fischernetzen – das ist das stolze Ergebnis der jüngsten Geisternetzbergung durch die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) vor Rügen. Ermöglicht wurde die erfolgreiche Bergungsaktion durch den leidenschaftlichen Einsatz von acht ehrenamtlichen Sporttauchern, die damit einen wertvollen Beitrag zum Schutz der marinen Artenvielfalt in der Ostsee beigesteuert haben. Die Geisternetz-Kampagne der GRD steht unter dem Motto „FÜR MEER LEBEN und wird unterstützt von Teilnehmern der Deutschen Postcode Lotterie und dem Reiseportal Ostsee24.de.

weiterlesen

Peru, die Patendelfine und eine altersschwache Kamera

Longscar, Sharpy, Shalom, Breeze und Trinity – das sind die fünf am häufigsten in der Paracas-Bucht beobachteten Großen Tümmler. Über dieses delfinische Quintett hat uns der Biologe Julio Reyes von ACOREMA aktuell zahlreiche Neuigkeiten zukommen lassen. Damit der Delfinschutz vor der Südostküste Perus auch in Zukunft erfolgreich fortgeführt werden kann, sind sowohl Spenden als auch die Übernahme von Patenschaften aus Deutschland unabdingbar. Denn bereits die Anschaffung einer neuen Kamera ist für das Schutzprojekt essenziell.

weiterlesen

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.

Zum Newsletter anmelden

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Vielen Dank für Ihr Abonnement!