Müllsammelaktion: Stand up Paddler halten die Gewässer sauber

von | 2. September 2020 | News - Veranstaltungen

Große SUP Clean up Aktion am 5./6. September 2020

Stand up Paddler schätzen die Bewegung in der Natur, und viele von ihnen sammeln bereits vielerorts Müll ein, der auf und im Wasser schwimmt. Dieses positive Bewusstsein möchten SUPscout und Starboard zum zweiten Mal mit einer bundesweiten SUP Müllsammelaktion unterstützen. Sie koordinieren am ersten Wochenende im September (5. und 6. September) Treffen der Paddler in ganz Deutschland, bei denen gemeinsam der Müll an Seen, Flüssen und an der Küste gesammelt wird. Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine GRD e.V. ist als Partner am Standort Starnberg, vom SUP CLUB Starnberger See, mit einem Infostand vor Ort.

Was passiert?

Man trifft sich mit anderen zu einer gemeinsamen Müllsammelaktion und sorgt so dafür, dass unsere Seen und Flüsse ein bisschen sauberer werden. 

Wer kann mitmachen?

Jeder ist eingeladen, auf der Event-Seite von SUPscout.de eine Aufräum-Aktion an einem der beiden Tage einzutragen, um weitere Mitpaddler zu motivieren – egal ob mit SUP-Board, Kanu oder Kajak. Bereits jetzt haben sich rund 20 SUP Stationen aus ganz Deutschland eingetragen, aber es können auch Privatpersonen einladen.

„In Bayern hat das Aufräumen in der Natur als Ramadama schon eine lange Tradition und macht gemeinsam auch Spaß. Ich würde mich freuen, wenn die Aktion generell ein Bewusstsein dafür schafft, dass man Müll, insbesondere Plastik gar nicht erst in die Natur wirft“, so Eliane Droemer von dem Boardhersteller Starboard. Das Unternehmen informiert alle zugehörigen SUP-Stationen zu der Aktion und liefert kostenfrei Müllpicker aus recyceltem Kunststoff, die am Paddel befestigt werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir bei dieser tollen Aktion als Partner am Standort Starnberger See mit dabei sein dürfen, denn es ist wichtig, Bewusstsein für die Verschmutzung unserer Gewässer zu schaffen. Nicht nur die Meere sind belastet, leider auch die Seen. An unserem Infostand werden wir – neben unserer Delfin- und Meeresschutzarbeit  –  auch darüber informieren, wie man im Alltag Plastik sparen und letztlich darauf verzichten kann. Es gibt mittlerweile viele Alternativen, die zum besseren Schutz der Umwelt beitragen“, erklärt die Diplom-Biologin Verena Platt-Till von der GRD.

Eckdaten der Müllsammelaktion

Treffpunkt der Müllsammelaktion am Starnberger See

  • Wann: Samstag 05.09.2020, 9-12 Uhr
  • Wo: SUP Club Starnberger See
  • Weitere Informationen:
    • Allen Helfern des SUP Clean Up stellt der SUP CLUB Starnberger See von 9-12 Uhr kostenfrei Boards zur Verfügung (solange der Vorrat reicht).
    • Auch Mülltüten werden für die Müllsammelaktion zur Verfügung gestellt (solange der Vorrat reicht).
l

Weitere Pressemitteilungen

Biologin Angela Ziltener erhält 1. Preis beim „Trophée de femmes 2021“

„Trophée de femmes“ ist ein Umweltpreis, der Frauen mit herausragendem Engagement für die Natur und Umwelt fördert. Verliehen wird er von der Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“. Sie schreibt den Umweltpreis jährlich in Deutschland, der deutschsprachigen Schweiz und Österreich aus. In diesem Jahr erhielt die Biologin Angela Ziltener für ihr Projekt Delfinschutz im Roten Meer und Förderung eines nachhaltigen Tourismus den ersten Preis.

weiterlesen

Adria-Delfine – Totfunde 2020 und Todesursachen

Vom Leben und Sterben der Adria-Delfine 2020: Großer Tümmler stirbt an verschlucktem Geisternetz – Vergebliche Rettungsaktion für einen lebend gestrandeten Streifendelfin – Keine Feldarbeit wegen Corona-Pandemie. Zahl der Totfunde bleibt im Vergleich zu den Vorjahren in etwa gleich. Wir danken allen, die mit ihren Spenden, einer Patenschaft für einen Adria-Delfin oder mit ihren Sichtungsmeldungen tatkräftig mithelfen, dass wir dieses Projekt durchführen können. Sie tragen dazu bei, die gefährdete Welt der Adria-Delfine zu einem besseren Platz zu machen!

weiterlesen

Tod des Eckernförder Delfins: Overtourism mitverantwortlich

Der Eckernförder Einzelgängerdelfin starb an einer schweren Lungenentzündung. Delfinschützer geben Overtourism Mitschuld am Tod des Tieres. Es ist tragisch, dass man das nicht besser hinbekommen hat und diese besondere Tierpersönlichkeit das Zusammenleben mit uns Menschen nicht lange überlebt hat. Ein Schicksal, dass leider die meisten menschenfreundlichen Einzelgängerdelfine ereilt.

weiterlesen

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.

Zum Newsletter anmelden

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Vielen Dank für Ihr Abonnement!