Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Woher kommen die Patendelfine und Pottwale?

Unsere Patentiere leben weit entfernt voneinander in Gewässern vor Peru, Kroatien, Mosambik, bei La Gomera, vor der Karibikinsel Dominica und im Roten Meer bei Hurghada. Sie werden einander nie begegnen und teilen doch ein Schicksal: Ohne die Hilfe mitfühlender Menschen werden sie und ihre Artgenossen nicht überleben.

Während z.B. das Leben von "Vitali" und seiner Familie in Peru durch illegale Jagd und Dynamitfischerei gefährdet ist, kämpfen "Munja" und seine Artgenossen als letzte Überlebende der einst so zahlreichen Adria-Tümmler gegen den Beifang-Tod in Fischernetzen. "Gulliver" aus Mosambik ist durch rücksichtslosen Delfin-Tourismus gefährdet.

 

Was kostet eine Patenschaft?

Für nur 50,00 € im Jahr kann man sich direkt für den Schutz der bedrohten Meeressäuger einsetzen oder auch jemandem mit einem außergewöhnlichen Geschenk eine Freude machen. Eine Aufteilung in kleinere Beträge, z.B. monatlich, ist möglich. Dann kostet eine Patenschaft wegen des höheren Betreuungsaufwands 60,00 € im Jahr.

 

Was passiert mit den Patenschaftsbeiträgen?

Vitali-PalMit den Einnahmen aus den verschiedenen Patenschaftsprogrammen finanzieren wir unsere Schutzprojekte in Kroatien, Peru, Mosambik, auf La Gomera und Dominica (Karibik) und im Roten Meer bei Hurghada. So können wir für unsere Projektpartner die Mittel zur Anschaffung wichtiger Ausrüstung wie Ferngläser, Kameras oder Unterwassermikrophonen bereitstellen oder Aufklärungs- und Informationskampagnen für Touristen und Einheimische durchführen.

Mit Ihrer Patenschaft ermöglichen Sie auch die Durchführung des für die Ausarbeitung effektiver Schutzmaßnahmen so wichtigen Delfin-Langzeit-Monitorings.

 

Was bekommen Sie?

Eine auf ihren Namen oder den Namen des/der Beschenkten ausgestellte Urkunde, ein Foto nebst Beschreibung "Ihres" Delfins oder Pottwals, einen Delfin- oder Pottwal-Pin, Informationen zum jeweiligen Schutzprojekt sowie regelmäßig für die Dauer der Patenschaft unser Delphinpost-Magazin.

 

Wie werden Delfine und Pottwale individuell identifiziert?

Finne-RayoDie Rückenfinne eines jeden Delfins ist einzigartig wie ein Fingerabdruck und die individuell identifizierten Delfine erhielten ihr Namen meist aufgrund des charakteristischen Aussehens ihrer Finne, gelegentlich auch aufgrund besonderer Verhaltensweisen oder der Umstände der ersten Begegnung, wie bei dem Adria-Tümmler "Dobro Jutro".

Die Pottwale wurden anhand ihrer charakteristischen Fluken identifiziert.

Und die bei La Gomera vorkommenden Delfinarten erhielten ihre Bezeichnung aufgrund artspezifischer Charaktereigenschaften.

Catalogue-Paracas-Bay-Dolphins

 

Warum werden die Tiere individuell identifiziert?

Die Identifizierung mittels Foto-ID einzelner Delfine (oder von Pottwalen) einer Population und die Aufstellung umfangreicher Finnen-Kataloge (bei Pottwalen: Fluken-Kataloge) ermöglicht es unseren Partnern, das Schicksal einzelner Tiere und die Entwicklung der Population über viele Jahre hinweg zu dokumentieren.

Nur durch dieses Delfin-Langzeit-Monitoring können wir das komplexe Zusammenleben von Delfingesellschaften mit ihren sehr individuellen Delfinlebensgeschichten überhaupt erst kennenlernen. Und nur so lässt sich feststellen, ob die bisherigen Schutzmaßnahmen greifen oder nicht.

 

Kann ich meinen Patendelfin oder Patenpottwal "besuchen"?

Adria-Delfin-SonnenuntergangWährend in der Adria viel Glück dazu nötig ist, kann man die Paracas-Delfine aus Peru oder unsere Patendelfine aus Mosambik und dem Roten Meer ganz gezielt und mit einer hohen Sichtungswahrscheinlichkeit "besuchen".

Auch die Pottwale der "Group of Seven" trifft man recht verlässlich in den Territorialgewässern der Insel Dominica, mehrere Whale-Watching-Anbieter bieten dort Touren zu den Tieren an.

 

Sonstige Informationen zu Ihrer Patenschaft

Der Beitrag für Ihre Patenschaft können Sie steuerlich als Spende geltend machen.
Ihre Patenschaft verlängert sich automatisch um ein Jahr, wenn sie nicht "gekündigt" wird.
Man kann eine Patenschaft auch "nur" für die Dauer von einem Jahr abschließen.
Eine Patenschaft kann jederzeit ohne Angabe von Gründen beendet werden.