Sommernews von der „Insel der Delfine“

von | 8. Juli 2019 | News - La Gomera

Wal- und Delfinschutznews unserer Projektpartner aus La Gomera

Die Gewässer vor La Gomera, die zweitkleinste der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln, gehören zu den wal- und delfinreichsten Regionen dieser Erde. 29 Arten wurden hier bereits dokumentiert. Viele davon sind regelmäßig zu beobachten. Ein einzigartiger, schützenswerter Artenreichtum. Allerdings lauern hier auch viele Menschen gemachte Gefahren. Massen-Whale-Watching, wie z.B. vor Teneriffa, Kollisionen mit Schnellfähren und Meeresverschmutzung gefährden zunehmend die Populationen dieser Lebewesen. Zu den zentralen Zielen unserer Projektpartner von M.E.E.R. e.V.  gehören die Etablierung von tier- und umweltverträglichen Regeln, die Erarbeitung von Schutzkonzepten sowie die Erforschung des Einflusses des Menschen auf die Meeressäuger.

Aktiver Meeresschutz im Whale-Watching Alltag

M.E.E.R. e.V.  arbeitet mit dem Tourenanbieter OCEANO Gomera zusammen. Die Whale-Watching Boote von Oceano sind fortan komplett biozidfrei unterwegs! In der Schifffahrt werden weltweit Bootsrümpfe üblicherweise durch den Auftrag giftiger Stoffe vor Bewuchs und Verfall geschützt, was problematisch für die Meeresumwelt ist. Die OCEANO-Boote setzen nun auf ein neues und giftfreies Verfahren, was durch physikalische Eigenschaften auf Basis mechanischer Selbstreinigung funktioniert – so kann man den Besuch bei den Meeressäugern besonders umweltfreundlich gestalten. Von diesen Booten werden übrigens auch ganzjährig Sichtungsdaten aufgenommen, die die wertvolle Langzeit-Datenbank des M.E.E.R. e.V. speisen und u.a. Grundlage der Forschung sind.

Fotocredit: M.E.E.R. e.V.  

Ferienzeit - Meeresschutztipps für den Urlaub

Apropos aktiver Meeresschutz im Alltag: Pünktlich vor dem Beginn der Sommerferien verweisen unsere Partner von M.E.E.R. e.V. auf den Ratgeber für mehr Meeresschutz im Urlaub, der vom Vorstand der Deutschen Stiftung Meeresschutz herausgegeben wurde! Hier der Link für den kostenlosen Download: “Zum Zustand der Meere“. Unsere Projektpartner hoffen, dass sich unsere Leserinnen und Leser nicht nur im Alltag, sondern auch im bevorstehenden Strandurlaub besonders aktiv in den Meeresschutz einbringen können!

Fotocredit: DSM

Kooperationen mit Schulen

Die auch von uns unterstützte Ausstellung „Delfine und Wale vor La Gomera – Artenvielfalt im Wandel“ war vom 10.-24. Mai auf Wanderschaft im Schulzentrum in Hermigua. Sie ist inzwischen wieder wohlbehalten zurück und wieder für alle zugänglich an ihrem üblichen dauerhaften Standort im Valle Gran Rey.

Unsere Partner ziehen eine durchweg positive Bilanz dieser Aktion, denn das Angebot wurde von den Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen. Die Ausstellung war stark frequentiert und zudem Zentrum begleitender Unterrichtsprojekte. Man schätzt und schützt nur was man kennt, deswegen ist es von besonderer Bedeutung, bereits Kinder und Heranwachsende an das Thema Delfin- und Walschutz heranzuführen. Wir hoffen, dass weitere Schulen dem Beispiel in Hermigua folgen werden!  

 

Fotocredit: M.E.E.R. e.V.  

M.E.E.R. e.V. und Forschung

Im Hintergrund arbeiten unsere Projektpartner stetig weiter an der Veröffentlichung von Forschungsergebnissen. Bei wissenschaftlichen Journalen eingereichte Manuskripte durchlaufen üblicherweise einen langen und kritischen Gutachter-Prozess, der die Richtigkeit und hohe Qualität der Veröffentlichungen garantiert. Derzeit sind zwei Veröffentlichungen unter Beteiligung des M.E.E.R. e.V. im Entstehungsprozess: Bei einer Studie über Assoziationen von Grindwalen und Großen Tümmlern prüfen wir nach Rückmeldung der Reviewer inzwischen die weiteren Schritte. Ein weiteres Manuskript über die Einschätzung des Gesundheitszustands von Cetaceen durch visuelle Verfahren geht nach der Erstbegutachtung der Revisoren nun in die finale Überarbeitungsphase.

 

Helfen Sie den Delfinen vor La Gomera jetzt mit Ihrer Patenschaft

DIE FRECHEN

Rauzahndelfine schwimmen in sehr charakteristischen Formationen, die sich oft nur knapp unter der Wasseroberfläche aufhalten.

SPAßMACHER

Zügeldelfine sind mit ihren etwa 2 Metern Länge relativ klein. Jungtiere sind ungefleckt, erst mit dem Alter nimmt die Fleckung immer mehr zu.

Die SCHÖNEN

Gewöhnliche Delfine gehören mit ihrer unverkennbaren sanduhrförmigen Musterung an den Seiten sicherlich zu den schönsten Delfinen.

l

Weitere Artikel

Modell eines Schutzgebietes

Die spezifischen Handlungsempfehlungen, die den Rahmen für ein umfassendes Managementkonzeptes für das Schutzgebiet stecken, sind das Kernstück des Berichts. Insgesamt zielt der Maßnahmenkatalog auf den Schutz des gesamten marinen Ökosystems vor La Gomera und damit auch aller Delfin- und Walarten ab.

weiterlesen

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.