Schutzzonen für Delfine vor Hurghada und El Gouna!

by | Jun 10, 2017 | News - Rotes Meer

Umsetzung wichtiger Schutzmaßnahmen

Unsere Partner von der Dolphin Watch Alliance (DWA) konnten weitere wichtige Maßnahmen umsetzen, damit die Delfine im Roten Meer besser vor ausuferndem Massentourismus und seinen negativen Folgen für die Tiere geschützt sind:

  • Die in Zusammenarbeit mit der HEPCA und der Nationalparkverwaltung bei den Schutzzonen Shaab El Erg und Fanous gesetzten Bojen wurden beschriftet.
  • Die DWA Workshop Sheets für verantwortungsvollen Delfintourismus und das richtige Verhalten beim Schwimmen mit Delfinen wurden an Kapitäne und Guides verteilt.

Regelmäßige Kontrollfahrten mit Nationalpark-Rangern

DWA-Mitarbeiter begleiten Ranger des Nationalparks jetzt regelmäßig bei ihren Kontrollfahrten. Hier leisten die DWA-Workshop-Sheets bei der Aufklärung der Kapitäne und Guides wertvolle Dienste.

National Parks of Egypt, Kontrollfahrt der Ranger bei Hurghada. Foto: DWA

Überleben der Delfine in Gefahr

El Gouna und die Gebiete vor Hurghada sind mit einem wunderbaren Schatz gesegnet, der weltweit einmalig ist: eine großartige und freundliche Delfinpopulation. Leider ist ihr Überleben durch unvorsichtige Boots- und Tourismusaktivitäten immer noch stark bedroht. Gemeinsam mit unseren Partnern setzen wir uns für die Durchsetzung von Verhaltensregeln bei Delfinausflügen und dem Schwimmen mit Delfinen (Code of Conduct) im Roten Meer ein. Vieles wurde bereits erreicht, doch noch ist es ein langer Weg bis zu einem friedlichen, harmonischen und rücksichtsvollen Delfintourismus vor Hurghada.

Delfinschutzzone Shaab El Erg. Quelle: DWA

Erfolg von Forschung und Informationsarbeit

Der neue Verhaltenskodex basiert auf Daten der Schweizer Delfinforscher aus den letzten Jahren. So konnte unter anderem belegt werden, dass die neuen Schutzzonen wichtige Ruheplätze sind, die die Delfine, erschöpft von der nächtlichen Jagd, zum Schlafen aufsuchen. Während ihrer Ruhephasen sollen sie jetzt von morgens bis mittags von Touristenbooten nicht mehr gestört werden. DWA wird die Auswirkungen dieser Maßnahmen durch begleitendes wissenschaftliches Monitoring überprüfen.

Helfen Sie den Delfinen aus dem Roten Meer jetzt mit Ihrer Patenschaft

Ferdinand-Destiny

Ferdinand-Destiny überlebte einen Haiangriff. Schwer verwundet suchte sie Schutz bei Tauchern. Als die Wunden heilten, kehrte sie zu ihrer Gruppe zurück, ihr Interesse an Menschen blieb.

Fee

Fee ist die jüngste Tochter von Ferdinand-Destiny. Sie wurde im Juni 2016 geboren.

Magic

Magic wurde im Juli 2013 geboren. Als sie ein paar Monate alt war, verhedderte sie sich in einer Angelschnur, die ihr tief ins Fleisch schnitt. Eines Tages war die tödliche Gefahr wie durch ein Wunder verschwunden.

l

Weitere Artikel

Spendenkonto

Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE57 7002 0500 0009 8348 00
BIC:
BFSWDE33MUE

Ihre Spenden, Patenschafts- und Förderbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Ihre Hilfe kommt an

Die GRD ist als gemeinnützig und
besonders förderungswürdig anerkannt.