Hainetze: Todesfallen für Delfine und Haie

In Hainetz ertrunkener Bullenhai - Ein im Hainetz ertrunkener Bleifarbener Delfin wird aus dem Netz geholt.

Bleifarbene Delfine in Südafrika:
Hainetze an den Stränden von KwaZulu-Natal töten die letzten ihrer Art!

⇒ Schutzprojekt für Bleifarbene Delfine

Delfine brauchen Schutz - Handeln Sie jetzt!

Ein Delfin wird auf einem Boot transportiert, es wird Wasser zur Kühlung über seinen Rücken gegossen, ein Mann beugt sich tief über den Kopf des Tieres und spricht beruhigend auf es ein.

Wir setzen uns ein: gegen Delfin-Beifänge, Überfischung oder Meeresverschmutzung - für nachhaltigen Delfin-Tourismus.

⇒ Helfen Sie den Delfinen jetzt mit Ihrer Spende

Kaum eine Tierart übt eine derart starke Faszination auf den Menschen aus: Delfine sind intelligente Wesen mit Ich-Bewusstsein, Persönlichkeit und Einfühlungsvermögen, die in hoch komplexen sozialen Verbänden leben.

Wissenschaftler und Delfinschützer fordern deshalb eine eigene "Delfin-Ethik" und die Anerkennung eines besonderen Status für Delfine als "nicht-menschliche Personen".

2010 verabschiedeten namhafte Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen die "⇒ Helsinki-Deklaration". Sie fordern darin u.a. Persönlichkeitsrechte für Delfine und Wale, darunter das Recht auf Freiheit und Unversehrtheit. Diese Rechte sollen gesetzlich verankert werden.

Am 7. Juli 2012 unterzeichneten einige der klügsten Köpfe der Welt darunter Irene Pepperberg, David B. Edelman, Diana Reiss, Kristof Kock, Philip Low und Stephen Hawking die "⇒ Cambridge Declaration on Consciousness" mit der klaren Aussage: Tiere haben ein Bewusstsein. Darin heißt es u.a.:
"Menschen sind nicht einzigartig darin, über neurologische Strukturen zu verfügen, in denen Bewusstsein entsteht. Nicht-menschliche Tiere wie alle Säugetiere und Vögel und viele andere Lebewesen, darunter Oktopusse, besitzen dieselben neurologischen Strukturen".

 

Wussten Sie schon, dass Delfine...?

 

    Dean Bernal und JoJo bei der Muschelsuche. Dean zeigt mit einer Hand auf etwas am Meeresboden, sein Freund, der Delfin Jojo, schaut interessiert zu der angezeigten Stelle.
  • Menschen vor dem Ertrinken oder vor Haiangriffen retten? Auch Rettungsaktionen für einen Dobermann und Zwergpottwale sind dokumentiert.
  • Abgesehen vom Menschen - die bislang einzig anderen Tiere sind, von denen wir wissen, dass sie sich gegenseitig individuelle Namen geben?
  • Zu den Tierarten gehören, die sich selbst im Spiegel erkennen und sich somit ihrer selbst bewusst sind, was als Kriterium für ein höheres Bewusstsein gilt?
  • Humor haben? Humor ist ein sehr komplexer gedanklicher Vorgang, bei dem man sich in die Gefühls- und Gedankenwelt des Gegenübers versetzen können muss – die sogenannte "Theory of Mind".
  • Um ihr verstorbenes Baby oder einen toten Artgenossen trauern?
  • Gegenstände wie Schwämme zur Nahrungssuche oder als Körperschmuck bei der Brautschau einsetzen, also Werkzeuge gebrauchen?
  • Recht faule Navigatoren sein können? Anstatt selber zu navigieren, lauschen sie lieber den Rufen eines Artgenossen und orientieren sich daran.
  • Männerfreundschaften zwischen zwei bis drei "Kumpeln" schließen, die über 25 Jahre lang halten können - also praktisch ein ganzes Delfinleben lang?
  • Allein mit ihren Klicklauten in der Lage sind, Beutetiere zu töten?
  • Als "Lone Ranger" auch gerne Kontakt zu Menschen suchen?
  • Sich selbst Kunsstücke durch bloßes Abschauen beibringen können?
  • Uns noch immer weitgehend unbekannt sind?

 

 

JUNA braucht Hilfe

Peru Patendelfin Juna.

Juna ist ein Weibchen. Sie wurde 2007 identifiziert und ist ständiger "Gast" in der Paracas-Bucht. Oktober 2015 bekam sie ihr erstes Baby.

⇒ Pate von JUNA werden ⇒ Patenschaft verschenken

Delfin-News

MSC fördert Fischer aus Mexiko, die Delfine jagen und töten
Verbraucherwarnung vor delfintödlich gefangenem Thunfisch aus Mexiko mit MSC-Siegel Der Marine...
Südafrika: Erste Erfolge für bedrohte Bleifarbene Delfine!
Mitte August entfachte ein aus dem Hainetz "net 99" geborgener toter Bleifarbener Delfin eine...
Südafrika: Toter Delfin entfacht Hainetz-Kontroverse
Mitte August bargen Mitarbeiter des KwaZulu-Natal Sharks Board (KZNSB) einen der vom Aussterben...
Mexico City verbietet Delfinhaltung
Es ist ein Anfang, auch wenn wir uns natürlich gewünscht hätten, dass das Verbot für ganz Mexiko...
Patenschaften für eine kleine Fee
Fee ist ein noch sehr kleiner Indopazifischer Großer Tümmler. Sie wurde im Juni 2016 geboren und...

Ihre Hilfe kommt an

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die GRD ist als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Eigene Spendenaktion starten

Starte deine Spendenaktion - Gemeinsam mehr erreichen: SUP Erstumrundung Lago di Garda 2014.

Charity-SUP-Umrundung, Lago di Garda, 160 km in zwei Tagen
Spendensumme: > 2.000 €

⇒ Starte deine Spendenaktion

Delphinpost

Unser Vereins-Magazin mit vielen interessanten Informationen rund um Delfine und die Arbeit der GRD zur Rettung bedrohter Delfinpopulationen und ihrer Lebensräume.

Kostenlos Gutes tun!

SWOP Team - Gegenstände werden zu Geldspenden - Unterstütze uns