Ulrich Karlowski

Diplom-Biologe und freier Journalist. Freier Mitarbeiter, Presse- und Projektarbeit, Online-Redaktion, Fundraising. Besondere „Steckenpferde“ sind Sozialverhalten und kognitive Fähigkeiten nicht menschlicher Lebewesen und die Anerkennung von Persönlichkeitsrechten für “nicht menschliche Personen” – und das nicht nur für Delfine.Begleitete Captain Paul Watson, Gründer von Sea Shepherd, auf der „Whales Forever”-Kampagne gegen norwegische Walfänger. Nach einem ungleichen „Seegefecht“ mit einem norwegischen Zerstörer rettete sich die „Whales Forever“ stark beschädigt auf die Shetlands.

Kommerzieller Walfang in Japan

Nach 30 Jahren kehrt Japan der Internationalen Walfangkommission den Rücken und steigt wieder in den kommerziellen Walfang ein.

Delfine, Buckelwale, ein großer Fisch und ein mutiger Kiteboarder – Report vom Sichtungs-Team

In Richards Bay ist ja immerzu etwas los und immer wieder gibt es etwas Spannendes zu beobachten. Diesmal gab es drei Buckelwale, einen ziemlich großen Fisch, jede Menge Delfine und einen Kiteboarder auf gefährlichem Kurs zu bestaunen.

Container im Meer nach Schiffsunglück: Wattenmeer in Gefahr

Seit Januar häufen sich die Berichte über seltsame Funde an Deutschlands Küsten. Immer wieder werden batteriebetriebene Spielzeugautos, Wasserkocher, Flachbildschirme oder Teppichstücke im und am Wattenmeer gefunden. Zeitgleich wurde eine große Anzahl an Vogelkadavern an die Küsten geschwemmt. Unklar ist noch, ob die beiden Ereignisse miteinander zusammenhängen.

TUI verschweigt Delfinarium

Greenwashin? Deutsche Reiseveranstalter verkaufen Reisen in Hotels mit Delfinarien, obwohl ihnen Tier- und Naturschutz wichtig ist.

Große Tümmler und ein Buckelwal – Report vom Sichtungs-Team

An nur einem Tag tauchten Große Tümmler und ein Buckelwal vor Richards Bay auf. Eine kleine Sensation! Bereits zwei Tage vorher, am 17. Mai, hatte ich einen Buckelwal gesehen. Die Tümmler waren wohl auf der Jagd nach Blaubarsch.

Delfinnachwuchs – Report vom Sichtungs-Team

Anscheinend haben sowohl LineL als auch die Delfindame mit ihrer ebenfalls ziemlich ausgefransten Rückenflosse beide ein Baby bekommen. Das ist eine tolle Nachricht!

Istrian SUP Challenge – Charity Aktion für Adria-Delfine

Extremsportler kämpfen für das Überleben einer bedrohten Delfinpopulation: mit ihrer „Istrian SUP Challenge – Charity Aktion für Adria-Delfine“ setzen sich Andy Dressler (Kanada), Peter Slates (Slowenien) sowie Arnd Dünzinger und die Zwillinge Mario und Manuel Stecher aus Deutschland mit einer Spendenaktion für unser Projekt zur Rettung der Adria-Delfine ein.

Elbvertiefung: das lautlose Sterben

Nach 15 Jahren Streit zwischen Befürwortern und Naturschützern hat dieses Jahr die neunte Elbvertiefung begonnen. Sie soll es schwereren und größeren Containerschiffen möglich machen, die Elbe zu befahren.

Delfinsterben nach Militärmanöver in der Ägäis

In den vergangenen Wochen sind an den Küsten der Nordägäis auffallend viele Delfine angeschwemmt worden. Während einige einen Virus als Ursache in Betracht ziehen, beschuldigt die griechische Presse das Militär.

Rettung für 100 Belugas und Orcas aus Russischem “Walgefängnis”

Russisches "Walgefängnis" macht dicht! Nach monatelangem Protest entschieden die russischen Behörden, dass die fast 100 gefangenen Belugas und Orcas zurück in die Freiheit dürfen. Doch zuvor müssen sie aufwändig ausgewildert werden.

Frankreich verschließt die Augen

Der GRD-Appell: Kauft keinen Meeresfisch oder Meeresfrüchte mehr - auch wenn diese das MSC-Fischsiegel tragen. MSC betreibt Greenwashing!

Delfine in Tirol gesichtet und eine Seegras-Invasion

Citizen Scientist Judith Leiter sichtet Delfine in Tirol. Diesmal sogar für einen Ehrengast, Pat Fletcher vom Endangered Wildlife Trust. Und dann gab es eine sehr merkwürdige Seedras-Invasion. Auch die ersehnte neue Antenne für die LiveCam wurde installiert und eine neue Kamera beschafft.

Surfer sehen öfter Delfine – Report vom Sichtungs-Team

Genau vor einem Jahr am 21. Februar um 08:09:38 bei P067 habe ich meine ersten zwei Tümmler fotografiert. Da hat wohl alles so seinen Anfang genommen mit Richards Bay. Wenn man bedenkt, wie sich das inzwischen so entwickelt hat…

Was wissen wir denn schon? Aussterben ist für immer!

Den höchsten Blutzoll entrichten Delfine nicht im Great Pacific Garbage Patch (pazifischer Plastikmüllstrudel), sondern in den Netzen der Fischfangflotten. Nicht Plastikmüll sondern Fischernetze bedrohen das Überleben zahlreicher Delfinarten. Wir kämpfen gegen das Artensterben in den Weltmeeren, denn Aussterben ist für immer!

Spieglein an der Wand: Wir sind wer

Im Jahr 2001 durchbrachen Delfine endlich eine Schallmauer menschlicher Erkenntnis. Meeresbiologin Diana Reiss und Verhaltensforscherin Lori Marino konnten mit zwei Großen Tümmlern erfolgreich den sogenannten „Spiegeltest“ durchführen. Seitdem kommen menschliche Säugetiere nicht mehr umhin, auch bei den Zahnwalen das Vorhandensein von Selbsterkenntnis, Perönlichkeit und Ichbewusstsein anzuerkennen.

Das Jahr fängt gut an! – Report vom Sichtungs-Team

Das Jahr fängt gut an! Report vom Delfinsichtungs-Team aus Südafrika. Spektakuläre Aufnahmen von sechs Bleifarbenen Delfinen bei der Jagd nach Fisch.

Dich kenne ich – Delfine geben sich Namen

Der Große Tümmler ist, abgesehen von menschlichen Säugetieren, das einzige Lebewesen, von dem man sicher weiß, dass es sich selbst einen Namen gibt und andere Mitglieder seiner Sozialgemeinschaft mit deren Namen „anspricht“.

Delfine: geliebt – gejagt – getötet – Die Mörder sind unter uns

Die Jagd auf Delfine ist weltweit wesentlich weiter verbreitet ist, als wir glaubten. Hauptgrund, dass viele Menschen auf eine vielerorts sogar tabuisierte Nahrung ausweichen müssen, ist die massive Überfischung der Fischbestände, vornehmlich durch die Fangflotten der Industrienationen, die die tropischen Meere leerfischen.

Meeressäuger: Die tierische Bilanz für 2018

Meeressäuger: Die tierische Bilanz für 2018. Zu den Verlierern 2018 zählt der Amazonas-Flussdelfin, zu den Gewinnern Finnwale und Westpazifische Grauwale.

Wie wir Plastikmüll erfolgreich bekämpfen

Während das hochgejazzte Ocean Cleanup Projekt droht, ein gigantischer Flop zu werden, setzen wir mit unseren Partnern in Peru und auf Dominica mit vergleichsweise minimalen Mitteln effektive Maßnahmen gegen die Plastikvermüllung der Meere um.

Über 100 tote Delfine in Florida – Bauern verursachen Massensterben

An der Küste Floridas sterben imme mehr Delfine. 100 Große Tümmler sind seit Juli an der Südwestküste des US-Bundesstaates angespült worden. Ursache ist eine tödliche Altengebblüte: die gefürchtete Red Tide (rote Flut), ausgelöst durch Abwässer aus der Landwirtschaft.

Tote Meeresschildkröte vor Richards Bay – Report vom Sichtungs-Team

am 25. Oktober 2018 installierten Mitarbeiter des KwaZulu-Natal Sharks Board leider wieder das als „Teufelsnetz von Richards Bay“ zu sehr trauriger Berühmtheit gelangte net 99. Ein trauriger Tag. Die schöne Zeit der Sicherheit für Delfine, Haie und viele andere Meerestiere ging damit zu Ende...

Faszination Großer Tümmler

Der Große Tümmler ist in allen Ozeanen verbreitet. Er ist – nicht zuletzt aufgrund der Serie „Flipper“ – die bekannteste Delfinart. Wenn sich Menschen einen Delfin vorstellen, haben sie zumeist diese Spezies vor Augen. Seine Berühmtheit hat jedoch auch traurige Schattenseiten.

Bleifarbene Delfine vor Richards Bay: Bericht vom Sichtungs-Team

am 25. Oktober 2018 installierten Mitarbeiter des KwaZulu-Natal Sharks Board leider wieder das als „Teufelsnetz von Richards Bay“ zu sehr trauriger Berühmtheit gelangte net 99. Ein trauriger Tag. Die schöne Zeit der Sicherheit für Delfine, Haie und viele andere Meerestiere ging damit zu Ende...

Delfine vor Richards Bay: Report vom Delfinsichtungs-Team

Ich werde niemals müde, diese wunderbaren Geschöpfe zu beobachten und über sie zu staunen – und natürlich auch sie zu fotografieren. Schaut einfach mal rein. Ich bin ganz zuversichtlich, dass über kurz oder lang gewiss der eine oder andere Delfin an der Wasseroberfläche auftaucht oder sogar einen gekonnten Sprung vor euren Augen aufführt.

Das Teufelsnetz von Richards Bay

Im Teufelsnetz von Richards Bay in Südafrika starben drei Menschen. Gemeinde uMhlathuze will trotzdem nicht auf sinnlose Hainetze verzichten. Vom Aussterben bedrohte Delfine in Südafrika weiter in Gefahr.

Wie atmen Wale und Delfine?

Wale und Delfine sind Säugetiere. Sie müssen an die Wasseroberfläche kommen, um zu atmen. Im Gegensatz zu Menschen tun sie dies bewusst, einen Atemreflex haben sie nicht. Wie genau funktioniert das?

Die rote Flut: Red Tide in Florida vernichtet Delfine

Der Delfin "Speck" wurde nur 12 Jahre alt. Die Red Tide Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko zeigt sehr drastisch, wie die industrialisierte Landwirtschaft direkt das Leben in küstennahen Meeresgebieten vernichtet und die Meere verwüstet.

Verletzter Streifendelfin sucht Gesellschaft von Seglern

Eine ungewöhnliche Begegnung mit einem verletzten Streifendelfin (Blau-Weißer Delfin) machte eine in einer Bucht vor der Insel Žirje (nahe Šibenik) ankernde Segelcrew Mitte August 2018.

Verspielte Delfine in der Ägäis

Während eines Segeltörns zwischen den Kykladen-Inseln Polyaigos und Folegandros in der griechischen Ägäis begleiteten die Crew von „Jack & Jenny“ Anfang Mai zwei Große Tümmler für eine gefühlte Ewigkeit.

Schwertwale: Trauernde Orca-Mutter trägt totes Baby zu Grabe

Eines der wohl eindrucksvollsten Beispiele für gemeinschaftliches Trauerverhalten bei Delfinen: Orca-Familie der Southern Residents (Washington State/British Columbia) trauert seit 16 Tagen gemeinsam um verstorbenes Baby.

USA: Hohe Belohnung für Ergreifung von Delfin-Killer

Delfin-Killer in den USA: Im Golf von Mexiko wurde ein trächtiges Delfinweibchen erschossen. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Tierschützer versprechen hohe Belohnung für die Ergreifung des Täters.

Keine Fische essen: Warnung vor dem MSC-Fischsiegel

Der GRD-Appell: Kauft keinen Meeresfisch oder Meeresfrüchte mehr - auch wenn diese das MSC-Fischsiegel tragen. MSC betreibt Greenwashing!

Forscher entdecken Mischling aus zwei Delfinarten vor Hawaii

Es bedurfte einer Genanalyse um das Rätsel um einen mysteriösen jungen Delfin vor Hawaii zu lüften. Meeresforscher haben erstmals einen Hybrid aus Rauzahndelfin und Breitschnabeldelfin entdeckt.

Die Delfin-Kinderstube in der Paracas-Bucht

Einige der Delfinmütter wurden bereits mit ihrem dritten oder vierten Jungen gesichtet, wie TRINITY, die vor 12 Jahren anhand der Form ihrer Rückenfinne und natürlichen Markierungen identifiziert wurde.

Großer Tümmler – Warum heißt der so?

Wie kommt man vom englischen „Bottlenose Dolphin“ („Flaschennasen Delfin“) zum Großen Tümmler?

Ganz weit weg und doch ganz nah dran – Mit der HDR-LiveCam

Sie sind zwar ganz weit weg, die letzten überlebenden Bleifarbenen Delfine an der Ostküste von Südafrika, doch man kann ihnen ganz nah sein. Über die "Humpback Dolphin Research LiveCam" oder jetzt ganz neu auf unserer Webseite mit der Online-Sichtungskarte "Delfinsichtungen vor Richards Bay".

Vom Leben und Sterben der Adria-Delfine

2017 erreichten uns 34 Meldungen über tote Meeressäuger aus der Adria. Ein Zuwachs von 12 Totfunden gegenüber 2016. Mit Abstand die häufigste Art war der Große Tümmler. Mit Abstand die häufigste Todesursache war Ertrinken im Fischernetz.

Südafrika: Schutzprojekt-Update #2 – 2018

Das um den ersten Mai verlängerte letzte Aprilwochenende nutzten Shanan Atkins und das Team von Humpback Dolphin Research für weitere Beobachtungs- und Forschungsfahrten zu den Bleifarbenen Delfinen vor Richards Bay.

Delfinschutz in Südafrika: Projekt-Update #1 – 2018

Update zum Projekt Schutz von Bleifarbenen Delfinen vor dem Beifangtod in Hainetzen in Südafrika. Aufbau eines Nationalen Strandungsnetzwerks. Wissenschaftler fordern verbesserten Delfinschutz in Südafrika für vom Aussterben bedrohte Delfinart.

BOOT 2018: Signierstunde mit Sigmar Solbach und Angelika Gebhard

Signierstunde mit Schauspieler Sigmar Solbach und Weltumseglerin Angelika Gebhard am GRD-Stand auf der boot 2018 in Düsseldorf.

Ungewöhnliche Liaison: Junger Schweinswal schwimmt mit Delfinen

Türkische Wissenschaftler machen im Marmarameer eine sehr ungewöhnliche Beobachtung: Ein junger Schweinswal schwimmt mit Delfinen in der Bugwelle eines Bootes.

Toter Buckeldelfin entfacht Hainetz-Kontroverse

Der Tod eines der seltenen Bleifarbenen Delfine in einem Hainetz hat in Südafrika eine Debatte um die umstrittenen Hainetze zum Schutz von Schwimmern entfacht.

Delfine in der Nacht und ein Buckelwal

Die Verkleinerung zweier Hainetze bei Richards Bay könnte ein erster Erfolg des Projekts zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Bleifarbenen Delfine sein.

Beobachtungsstation zur Lenkung der Whalewatching-Boote

Auf La Gomera werden Whale Watching Boote jetzt besser zu Delfin- und Walgruppen geleitet und gezielter verteilt. Das verringert den Druck auf die Tiere.

Letzte Chance für die letzten rosa Delfine vor Taiwan

US-Behörden wollen die letzten 100 rosa Delfine vor Taiwan als bedrohte Art anerkennen. Internationale Schutzmaßnahmen sollen Aussterben verhindern.

Behinderter Adria-Delfin erneut nahe Zadar gesichtet

Ein behinderter Großer Tümmler erweist sich als Überlebenskünstler. Seit 4 Jahren lebt er bei Zadar. Experten hatten ihm keine Überlebenschance gegeben.

Delfine schützen Surfer vor Hai-Angriff

Dank der Hilfe dreier Delfine hat ein Bodyboarder vor der Küste Westaustraliens einen Hai- Angriff unversehrt überlebt. Die Delfine vertrieben den Hai.

Schutzzonen für Delfine vor Hurghada und El Gouna

Unsere Partner von der DWA konnten weitere wichtige Maßnahmen umsetzen, damit die Delfine im Roten Meer besser vor ausuferndem Massentourismus und seinen negativen Folgen für die Tiere geschützt sind.

Delfin und Oktopus sterben gemeinsam im Todeskampf

Es muss ein gewaltiges Ringen um Leben und Tod gewesen sein. Der fast 2,5 m große männliche Indopazifische Große Tümmler "Gilligan" gegen einen namenlosen 1,30 m großen und über 2 Kilogramm schweren Maorikraken.

Frankreich verbietet Nachzuchten in Delfinarien

Frankreich verbietet Nachzucht von Delfinen und Orcas in Gefangenschaft. Schwerer Schlag gegen Delfinarien, Delfinschützer begeistert.

Koreanisches Delfinarium entlässt Delfine in die Freiheit

Der Seoul Zoo schickt zwei Delfine ins Meer zurück. Sie waren von Fischern mitgefangen worden. Nach Jahren der Gefangenschaft winkt jetzt die Freiheit.

Film zeigt den trostlosen Alltag der Delfine

Dokumentarfilm über die Grausamkeit des Alltags von Delfinen in Gefangenschaft. Aufgenommen in einem Delfinarium bei Puerto Aventuras, Riviera Maya, Mexiko.

Sizilianische Fischer wollen gegen Delfine streiken

Italienische Fischer streiken und klagen: Delfine haben sich zu stark vermehrt und fangen zu viel Beute aus den Netzen. Regierung soll finanziell helfen.

Japanischer Delfin stirbt nach Ankunft in Südkorea

Ein Großer Tümmler stirbt kurz nach seiner Ankunft in Südkorea. Das Tier stammt aus Taiji in Japan, wo jedes Jahr mehrere Hundert Delfine geschlachtet werden.

Northern Range Monitoring im Ponta do Ouro Schutzgebiet

Bericht vom 16. Northern Range Monitoring: Mit Hilfe von Langzeit-Beobachtungen kann man den Lebensraum residenter Delfine genauer eingrenzen.

Kein Seemannsgarn: Gemeiner Delfin in der Ostsee

Ein einzelner Gemeiner Delfin begleitete in der Ostsee im Kattegat über 2 Stunden lang ein Segelschiff. Diese Delfinart kommt in der Ostsee äußerst selten vor.

Kampagne gegen Plastikmüll – Einführung von Recycling

Die Kampagne gegen Plastikmüll soll einen Beitrag leisten für einen besseren Schutz der Natur, der Biodiversität und der Delfine und Wale vor der Küste Perus.

Neuer GRD-Vorsitzender: Sigmar Solbach schützt Delfine

Der Schauspieler und passionierte Segler Sigmar Solbach – er überquerte zweimal den Atlantik -wird neuer Vorsitzender der Gesellschaft zur Rettung der Delphine.

Namibia: Erfolgreicher Protest gegen Delfinfänge

Großartiger Erfolg für den Delfin- und Meeresschutz: Chinesische Firma will Fangaktion von Delfinen, Haien und anderen Meerestieren vor Namibia aufgeben.

Die letzten Vaquitas sollen eingefangen werden

Mit einem verzweifelten Plan will Mexiko die letzten Vaquitas (Hafenschweinswale) vor dem Aussterben retten: Fangaktionen und Nachzucht in Gefangenschaft.

Australischer Umweltminister opfert Delfine für den Tourismus

Australiens Umweltminister Josh Frydenberg hat mit seiner umstrittenen Entscheidung für mehr Hainetze Delfine, Seekühe, Rochen und Haie zum Tode verurteilt. GRD fordert, die Sondererlaubnis aus Artenschutzgründen unverzüglich rückgängig zu machen.

Patenschaft für eine kleine Fee

Fee wurde im Juni 2016 geboren. Sie lebt mit ihrer Mutter Ferdinand bei Hurghada im Roten Meer. Für die kleine Fee kann man eine Patenschaft übernehmen.

Adria-Delfine gesucht und gefunden!

Science-Projekt "Adria-Delfine gesucht" erfreut sich großer Beliebtheit und erbrachte erstaunliche Ergebnisse.

Supay- und Paracas-Delfine: Monitoring 2016

Langzeitbeobachtungen der Supay- und der Paracas-Delfine aus Peru erlauben uns einen besonderen Einblick in das komplexe Sozialgefüge von Delfingesellschaften.

Delfine im Roten Meer besser vor Massentourismus geschützt!

Wichtiger Erfolg gegen Delfin-Massentourismus: Schutzzonen und verbindliche Verhaltensregeln für Delfinbeobachtungstouren vor Hurghada endlich beschlossen.

Irawadi-Delfine in Laos ausgestorben?

Sie sollen es also nicht geschafft haben, die letzten Irawadi-Delfine im laotischen Teil des Mekongs...

Ostsee-Tümmler: Gekommen, um zu bleiben?

Große Tümmler könnten dauerhaft in der Ostsee eine eigene Population gründen und hätten sich dann einen neuen Lebensraum erobert.

Schon wieder ist ein Delfin in der Kieler Bucht aufgetaucht

Erneut ist ein ungewöhnlich zutraulicher Delfin in der Kieler Bucht aufgetaucht. Der sehr verspielte Tümmler schwamm am 10. September 2016 gleich mehrmals in die Schleuse Kiel-Holtenau, als wollte er durch den Nord-Ostsee-Kanal eine Abkürzung in die Nordsee nehmen.

Zutrauliche Patendelfine und Monitoringfahrten im Schutzgebiet

Gute Nachrichten aus Mosambik: Den Patendelfinen und ihren Artgenossen geht es gut. Bereits 155 Delfin-Sichtungen in 2016.

Bulgarien untersagt Fischerei wegen zu vieler toter Delfine

Bulgarien stoppt Fischerei wegen massenhaften Delfinsterben. Zweites Delfin-Massensterben seit 2012.

Patendelfin Ferdinand hat Nachwuchs bekommen

Gute Nachrichten aus dem Roten Meer: Ferdinand-Destiny, einer unserer Patendelfine, hat Ende Juni 2016 zum zweiten Mal Nachwuchs bekommen.

EU verbietet Einsatz von Bodenschleppnetzen ab 800m Tiefe

Bodenschleppnetze gehören zu den umweltschädlichsten Fischfangmethoden überhaupt. Ein über mehrere Tausend Jahre gewachsenes Tiefseekorallenriff können sie innerhalb von nur einer halben Stunde komplett und unwiederbringlich zerstören.

Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung in Hurghada

Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung sind entscheidende Projektmodule, um auf die Gefährdung der Indopazifischen Großen Tümmler und der Spinnerdelfine vor Hurghada durch den aus dem Ruder gelaufenen, rücksichtslosen Delfinbeobachtungstourismus aufmerksam zu machen und Missstände abzustellen.

Auch im Ärmelkanal sind Delfine durch Schadstoffe gefährdet

Delfine im Ärmelkanal sind durch hohe Konzentrationen der Umweltgifte PCB und Quecksilber hochgradig belastet.

Geliebte Delfine – Schüler in Paracas kommen Delfinen näher

Wir pflanzen jetzt kleine Gedanken und Ideen, die in der Zukunft eine große Ernte für den Delfin- und Meeresschutz einbringen sollen.

Patendelfine Gilly und Bo im Flegelalter

Die Patendelfine werden von DolphinCare Africa zum Teil seit 1999 regelmäßig beobachtet, ihre Lebenswege können so jahrelang nachverfolgt werden.

Gefahr für Selfie und Delfie: Stellnetze in der Kieler Bucht

Wieder einmal zeigt sich, dass die freiwillige Vereinbarung zur Netzreduktion, die der Grüne Umweltminister Robert Habeck mit den Fischereiverbänden getroffen hat, völlig an den Schutzbedürfnissen für Meeressäuger vorbei geht.

Zwergblauwale sterben vor Sri Lanka durch Schiffskollisionen

Die Verlegung der Schifffahrtsroute vor Sri Lanka um lächerliche 15 Seemeilen würde die Zwergblauwale vor tödlichen Kollisionen mit Containerschiffen bewahren.

Erstmals Delfine in der Flensburger Förde

Zum ersten Mal gibt es Große Tümmler in der Flensburger Förde. Seit einer Woche sind sie dort Stars und locken mit ihren Sprüngen und ihrer puren Lebensfreude Kajakfahrer, Delfin-Fans und Wassersportler aufs kalte Wasser und an die Uferpromenade.

Umweltgift PCB gefährdet Delfine in Europa

Forscher finden hohe PCB-Werte bei europäischen Orcas und Delfinen. Durch die schleichende Vergiftung bekommen sie kaum noch Nachwuchs und könnten aussterben.

Zu viel Lärm im Mittelmeer gefährdet Wale und Delfine

Für Wale und Delfine ist es viel zu laut im Mittelmeer. Ganz besonders in wichtigen Lebensräumen. Das belegt der Bericht „Übersicht der Lärm-Hotspots im Mittelmeer“.

Eine Begegnung voller Magie im Roten Meer

Ihren Namen erhielt "Magic", weil es wirklich ein Wunder ist, dass die kleine Tümmlerdame überhaupt noch am Leben ist.

Geisternetze töten sinnlos weiter

Nach Schätzungen der UNEP machen Geisternetze mit 640.000 Tonnen etwa zehn Prozent des Abfalls aus, der jedes Jahr in den Weltmeeren landet.

Reisebericht: Nachhaltige Wal- und Delfinexkursion Azoren

Auf den Azoren werden die Richtlinien vorbildlich und strikt kontrolliert. Wer sich nicht daran hält, muss hohe Geldstrafen zahlen und/oder verliert seine Lizenz.

Kein neues Delfinarium in Polen

Der polnische Umweltminister Maciej H. Grabowski hat den geplanten Bau des ersten Delfinariums in Polen gestoppt.

Färinger im Blutrausch: Über 250 Grindwale abgeschlachtet

Gegen Ende Juli 2015 fanden während zweier Treibjagden auf den Färöer-Inseln über 250 den Tod. Die Tiere wurden grausam abgeschlachtet und verbluteten bei lebendigem Leib. GRD appelliert an Verbraucher, keine Produkte der Färöer zu kaufen und die Inseln als Reiseziel zu meiden.

Offshore-Windkraft mit hochexplosiven Folgen

Umweltschützer beobachten mit Sorge die Zunahme von Vernichtungssprengungen beim Bau von Offshore-Windkraftanlagen.

Artenschutzkonferenz mit positiven Signalen für Delfine und Wale

Für Delfine, Wale und weitere 31 Tierarten brachte die elfte Vertragsstaatenkonferenz der Konvention zur Erhaltung wandernder wild lebender Tierarten (Convention on the Conservation of Migratory Species of Wild Animals, CMS), die am 09.11.2014 im ecuadorianischen Quito endete, einige erfreuliche Ergebnisse.

“Magic” und “Laura” – Neue Patendelfine aus dem Roten Meer

Wir freuen uns, zwei neue Patendelfine des Delfinschutzprojekts im Roten Meer vorstellen zu können: Die kleine "Magic" und "Laura".

Hongkong: Neue Flughafenlandebahn gefährdet rosa Delfine

Seit mehr als einem Jahr wird in den Gewässern vor Hongkong ein besorgniserregender Anstieg der Jungensterblichkeit unter den Delfinen beobachtet. Vermutungen, dass die kleinen Delfine an kontaminierter Muttermilch sterben, konnten bislang allerdings nicht bestätigt werden.

Kiribati zeigt Fischern die Rote Karte

Kiribati hat in einem der derzeit größten Meeresschutzgebiete, der über 408.000 km2 umfassenden Phoenix Islands Protected Area (PIPA), ab Januar 2015 jegliche kommerziellen Fischereiaktivitäten verboten und damit das gesamte Schutzgebiet zur "No Take Zone" erklärt.

Obama will das weltweit größte Meeresschutzgebiet einrichten

US-Präsidenten übertrumpfen einander im Meeresschutz. Barack Obama will ein von George W. Bush in der Nähe von Hawaii im südzentralen Pazifik eingerichtetes Schutzgebiet um fast das Neunfache vergrößern.

Airguns schädigen Meeressäuger über extrem weite Distanzen

Airguns oder Luftpulser, die zur Exploration von Öl- und Gaslagerstätten im Meeresboden eingesetzt werden, können noch in 2.000 Kilometer Entfernung Meeressäuger stören. Das zeigt eine neue Studie des Umweltbundesamtes (UBA). Der Störeffekt kann sowohl die Physis als auch die Psyche der Tiere verschlechtern.

Seismik verantwortlich für Delfin-Massenstrandung in Madagaskar

Wissenschaftler erbrachten erstmals den Nachweis, dass der Einsatz eines Fächerecholot-Systems (multi-beam echosounder system) zur Exploration von Bodenschätzen eine Delfin-Massenstrandung verursachte.

Schutzgebiet für Chinesische Weiße Delfine vor Taiwan

Nach Aussagen der staatlichen Landwirtschaftsbehörde sollen in der Schutzzone fortan Baumaßnahmen an der Küste und Fischereiaktivitäten strengen Restriktionen unterliegen. Ziel sei es, die besonders sensiblen und für die Delfine aber auch einheimische Fischpopulationen wichtigen Überflutungsbereiche zu schützen.

Neue Studie zu den Großen Tümmlern der Kanarischen Inseln

Schon lange wurde vermutet, dass die um die Kanaren ansässigen Großen Tümmler nicht jeweils nur einer Insel treu sind. Eine Studie der Universität La Laguna auf Teneriffa, die in Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern entstand, belegt nun zum ersten Mal, wie weitläufig sie ihren Lebensraum nutzen.

TUI streicht Delfinarien-Angebote!

So erfreulich der lange überfällige Schritt der TUI ist, so unerfreulich ist, dass es Ausnahmen gibt. Von der Regelung ausgenommen wurden, so die TUI, der Loro Parque auf Teneriffa sowie SeaWorld in Kalifornien und Florida.

Bitteres Ende vom Connyland: Erneut ein Delfin tot

Noch während der Vorbereitungen zur Umsiedlung nach Jamaika starb im Delfinarium "Connyland" der Delfin "Angel".

Ein kleiner Delfin befreit sich selbst aus tödlicher Gefahr

Magic wurde im Juli 2013 geboren. Als sie ein paar Monate alt war, verhedderte sie sich in einer Angelschnur, die ihr tief ins Fleisch schnitt. Eines Tages war die tödliche Gefahr wie durch ein Wunder verschwunden.

Uruguay: Schutzzone für Wale und Delfine

Das Parlament der Republik Uruguay hat ein Gesetz für einen besseren Schutz von Walen und Delfinen in seinen Küstengewässern verabschiedet. Jagd, Besitz und Transport von Walen und Delfinen sind jetzt verboten. Das Verbot gilt sowohl für inländische als auch ausländische Schiffe. Man will so die Tiere auf ihren Wanderungen besser schützen und ein Anwachsen der Populationen erreichen.

Morbillivirus verursacht Delfin-Massensterben an US-Ostküste

Ein Morbillivirus soll für den Tod der etwa 330 Großen Tümmler verantwortlich sein, die seit Anfang Juli tot an die US-Ostküste angespült wurden. Dies teilte die Wetter- und Ozeanographiebehörde der USA (NOAA) jetzt mit.

Erfolg: Kein Import wilder Belugas aus Russland in die USA!

Wetter- und Ozeanografiebehörde der Vereinigten Staaten (National Oceanic and Atmospheric Administration / NOAA) lehnt Importantrag des Georgia Aquariums für sage und schreibe 18 in russischen Gewässern wild gefangenen Weißwalen oder Belugas (Delphinapterus leucas) ab. GRD hatte protestiert.

Indien erkennt Delfine als nicht menschliche Personen an

In Indien wurden Delfine offiziell als nicht-menschliche Personen anerkannt, deren Rechte und Lebensbedürfnisse respektiert werden müssen. Als direkte Folge dieser für den Delfinschutz bahnbrechenden Entscheidung werden sämtliche Bauvorhaben für Delfinarien in Indien abgebrochen und eingestellt.

Vor Hongkong sterben die rosa Delfine

n den verschmutzten Gewässern vor der Millionenmetropole Hongkong treiben immer mehr tote Jungtiere der bedrohten Chinesischen Weißen Delfine (Sousa chinensis). Experten warnen vor dem Erlöschen der etwa fünf noch existierenden Populationen dieser noch weitgehend rätselhaften und streng geschützten Delfinart vor Hongkong.

Shark-Finning: Barbarische Haiflossen-Fischerei

Bei der gezielten Haiflossen-Fischerei, dem sogenannten Shark-Finning, schneiden Fischer Haien die Flossen ab und werfen die Tiere lebend zurück ins Meer. Wissenschaftler schätzen, dass jährlich 38 Millionen Haifische nur wegen ihrer Flossen getötet werden.

Europas Fischereipolitik: Eine ökologische Katastrophe

Ökologisch katastrophal, wirtschaftlich unsinnig, aus demokratischer Sicht fragwürdig – so beschreibt der Fischereibiologe Dr. Rainer Froese vom Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) die europäische und deutsche Fischereipolitik.

Rätselhaftes Delfinsterben an der Westküste von Italien

An Westküste Italiens kam es 2013 zu einem ungewöhnlichen Delfinsterben. Bereits Anfang April waren so viele Delfine gestrandet wie sonst im Jahresdurchschnitt. Besonders betroffen sind hauptsächlich Streifendelfine.

Sind Delfine so schlau wie Menschen?

Delfinen stehen wegen ihrer Intelligenz ähnliche Rechte zu, wie sie der Mensch für sich beansprucht.

Delfinarium im Allwetterzoo Münster schließt

Münster: Siebtes Delfinarium schließt in Deutschland!

Der teuerste Fisch der Welt: 1,3 Millionen Euro für einen Thunfisch

Eine japanische Sushi- Restaurantkette hat bei einer Auktion auf dem Tsukiji-Fischmarkt (Tokio) einen 222 Kilogramm schweren Blauflossen-Thunfisch für umgerechnet etwa 1,3 Millionen Euro ersteigert. Ein Kilogramm von diesem einen Thunfisch kostet über 6000 Euro.

Japanische Fischer erklären Delfine zu Mitbürgern

Fischer der kleinen, etwa 160 Kilometer vor Tokio gelegenen Insel Toshima ihre Delfine zu Mitbürgern. Dies ist einmalig auf der Welt. Die Meeressäuger genießen jetzt den vollen Schutz in den Gewässern rund um die Insel, zu deren Einwohnern neuerdings auch 16 Delfine zählen.

Im Halbseitenschlaf sind Delfine stets wachsam

US-Forscher haben jetzt in Versuchen herausgefunden, dass Große Tümmler (Tursiops truncatus) auch während der Schlafphasen kontinuierlich Echolot-Signale aussenden, um sich zu orientieren, Objekte aufzuspüren oder Kontakt zu ihren Artgenossen zu halten. Und das mindestens 15 Tage lang.

Kampfdelfine auf dem Vormarsch?

In der Ukraine sollen zehn Große Tümmler zu Kampfdelfinen ausgebildet werden. Ein Auftrag des iranischen Militärs?

EU fördert Piratenfischer vor Westafrika

Die vor den Küsten Westafrikas in großem Maßstab fischenden Piratenfischer dürfen ihre Fänge ganz legal in die EU exportieren. Dies enthüllte die britische Umweltorganisation Environmental Justice Foundation (EJF) Anfang Oktober mit ihrem Bericht "Pirate Fishing Exposed".

Letzte Chance für bedrohte Mekong-Delfine

Kambodscha will die hochgradig vom Aussterben bedrohte Population der Mekong-Irawadi-Delfine besser schützen und hat auf einem 180 Kilometer langen Mekongabschnitt zwischen der östlichen Provinz Kratie und der Grenze zu Laos ein Schutzgebiet eingerichtet.

Maui-Delfine stehen kurz vor der Ausrottung

Hauptgrund für den dramatischen Bestandsrückgang sind vor allem durch Hobbyfischer verursachte Beifangverluste. In den von ihnen eingesetzten Stell- und Kiemennetzen verenden die kleinen, verspielten Delfine langsam und qualvoll.

Modell eines Schutzgebietes

Die spezifischen Handlungsempfehlungen, die den Rahmen für ein umfassendes Managementkonzeptes für das Schutzgebiet stecken, sind das Kernstück des Berichts. Insgesamt zielt der Maßnahmenkatalog auf den Schutz des gesamten marinen Ökosystems vor La Gomera und damit auch aller Delfin- und Walarten ab.

UN warnen vor Überfischung der Meere

Angesichts überfischter Weltmeere und der damit bedrohten Lebensgrundlage von Millionen Menschen hat die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) in ihrem Jahresbericht zur Fischerei die Regierungen zu einer nachhaltigen Fischereipolitik aufgerufen.

Delfine und Schweinswale verenden im Schwarzen Meer

Nach Angaben ukrainischer Biologen sollen im Mai 2012 fast 200 Delfine und Schweinswale verendet und an der südöstlichen Krim-Küste gestrandet sein.

Ölpest im Golf von Mexiko: Das große Delfinsterben

Der Tod zahlreicher Delfine im Golf von Mexiko ist auf die Ölkatastrophe durch die Explosion der Bohrplattform Deepwater Horizon zurückzuführen.

Schiffssonare lassen Blauwale verstummen

Kalifornische Forscher konnten erstmals zeigen, dass Blauwale auch auf Frequenzen reagieren, die sie selbst nicht nutzen. Je mehr sich die Säuger einem Sonar näherten, desto seltener stießen sie selbst Laute aus, wobei dieser Effekt in einem großen Umkreis eintrat.

Die vergessenen Delfine Afrikas

DolphinCareAfrica (DCA) setzt sich seit vielen Jahren für den Schutz der an der Küste bei Ponta do Ouro lebenden Buckeldelfine, Indopazifischen Großen Tümmler und Spinnerdelfine ein.

Delfine mit Plastikmüll im Magen

Die Tatsache, dass es sich bei den nun untersuchten Tieren um Hochsee-Arten handelt, zeigt wie umgreifend das Problem der Meeresverschmutzung mit menschlichen Abfallprodukten heutzutage ist.

Kein Verbot von Speedbootrennen in der Ostsee

Speedbootrennen werden auch zukünftig die vom Aussterben bedrohten Schweinswale in der Ostsee gefährden. Die Koalitionsparteien haben mit ihrer Mehrheit die GRD-Petition abgewiesen, die sich dafür einsetzte, die Rennen auf der Ostsee in den deutschen Hoheitsgewässern zu verbieten.

Abschied von “Snowy Hill”

Das Delfinweibchen „Snowy Hill“ starb aufgrund ihres Alters eines natürlichen Todes.

6000 Irawadi-Delfine entdeckt

Die US-Navy setzte im letzten Irak Krieg vier sogenannte Kampf-Delfine sowie Seelöwen im Hafen von Um Kasar zur Minenräumung ein.

Färöer-Inseln: Giftiges Grindwalfleisch!

Neben den Norwegern, Isländern und Grönländern gehören die knapp 50 000 Bewohner der Färöer-Inseln zu den Europäern, die regelmäßig Fleisch von Meeressäugern konsumieren. Sie täten gut daran, dies sein zu lassen. Grindwalfleisch ist eigentlich Sondermüll, vollgestopft mit Umweltgiften.

Dramatische Delfinrettung in der Krka

In Flüssen verirrte Delfine bezahlten den Ausflug in die unbekannten Gewässer meist mit dem Tod, weil sie im für sie ungeeigneten Brack- und Süßwasser nicht genug Nahrung finden.

Militär-Sonare bei den Kanaren verboten

Eine ungewöhnliche Häufung von Delfin- und Walstrandungen führte im April 2006 auf den Kanarischen Inseln zum Tod von mindestens fünf Tieren. Nach ähnlichen Vorkommnissen in der Vergangenheit fiel der Verdacht sofort auf mögliche militärische Manöver und Militär-Sonare im Gebiet der Kanaren.

Kampf-Delfine im Irak-Krieg

Die US-Navy setzte im letzten Irak Krieg vier sogenannte Kampf-Delfine sowie Seelöwen im Hafen von Um Kasar zur Minenräumung ein.